Samstag, 02. Juli 2016
Handwerksblatt Logo
Anzeige

Werbung im Handwerk wirkt: Agenten im Blaumann

"Ein Geheimagent und ein Gebäudereiniger haben vieles gemeinsam. Man hört sie nicht, man sieht sie nicht, sie hinterlassen keine Spuren und haben für jeden Job die passende Geheimwaffe,“ sagt Michael Langenbach. Unter diesem Motto startete der Inhaber der Völkel GmbH eine unkonventionelle Werbekampagne. Er und seine Mitarbeiter sind ab sofort in Siegen und Umgebung als die „Agenten im Blaumann“ bekannt.{teaser-links}
Recht:
Weiterbildung:
Umwelt+Energie:{/teaser-links}

Handwerk

Michael Langenbach hat es richtig krachen lassen. Nicht eine, nicht zwei großformatige Anzeigen hat der Geschäftsführende Gesellschafter der Völkel GmbH in der lokalen Tagespresse, der Siegener Zeitung, geschaltet. Nein, gleich eine ganze Woche lang lief der Anzeigenmarathon der neuen Imagekampagne zum Auftakt mit wechselnden Motiven. In der Freitagsausgabe rundete eine großformatige Beilage die Einführung der Kampagne ab.

Der Auftrag: Eine unkonventionelle Werbekampagne

Zum Anlass für die Marketing-Aktion hat der Gebäudereinigermeister und Betriebswirt den Neubau seiner Firmenzentrale am Bahnhof Siegen-Weidenau genommen. Im ehemaligen Güterschuppen beziehungsweiseHandwerk der Bahnmeisterei entstehen zurzeit moderne Büroflächen und Wohnungen. Die Völkel GmbH selbst ist bereits in ihre neuen Büroräume eingezogen. Zum Umzug wünschte sich der Unternehmer eine unkonventionelle Werbekampagne – „einen Paukenschlag“, wie er selbst sagt.

Geheimagenten und Gebäudereiniger haben vieles gemeinsam


Einen kreativen Partner fand Michael Langenbach bei der Siegener Agentur Vorländer. Nach einem Gedankenaustausch waren sich Agentur-Mitarbeiter Sascha Bär und Unternehmer Langenbach schnell einig, dass es zwischen James Bond & Co. und Gebäudereinigern mehr Parallelen gibt, als man vermuten könnte: Beide arbeiten „undercover“, hinterlassen keine Spuren, haben für jeden Job die passende Geheimwaffe. Auch sollte die neue Werbung Zuverlässigkeit und Kompetenz vermitteln. Ebenfalls Eigenschaften, die Geheimagenten genau wie Gebäudereiniger mitbringen müssen. „Unsere Kunden sollen sich um nichts kümmern müssen und mehr noch, Sie sollen nicht einmal bemerken, dass wir da waren“, erklärt Langenbach. So war die Marketingkampagne „Agenten im Blaumann“ geboren.

Mailing an potenzielle Neukunden
Alles ist aus einem Guss: Vom Geschäftspapier, über den Internetauftritt bis hin zu den Firmenwagen – alles ist ab sofort einheitlich mit dem neuen Agenten-Logo gestaltet. Potenzielle Neukunden erhalten derzeit ein persönliches Mailing mit einer Klappkarte, in der eine kleine Lupe steckt. Dazu die Aufforderung: „Schauen Sie mal etwas genauer ...“

Zu so eine
r HandwerkWerbekampagne gehört auch Mut

Michael Langenbach weiß, dass zu einer solchen Imagekampagne Mut gehört, dass die auffällige Aktion polarisiert, dass Mitbewerber noch kritischer hinschauen. „Natürlich stehen wir jetzt im Mittelpunkt, unsere Mitarbeiter müssen dem Anspruch zu 100 Prozent gerecht werden. Aber man muss auch mal gegen den Strom schwimmen, andere Wege gehen“, sagt der Firmenchef. Er hat deshalb alle Mitarbeiter von Beginn an in die Kampagne einbezogen und klar gemacht, dass mit solchen Aktionen ihre Arbeitsplätze gesichert werden. Der besondere Clou: Auf den Plakaten und Anzeigenmotiven sind keine Models zu sehen, sondern ausschließlich Mitarbeiter der Völkel GmbH.
Handwerk
Bewerbungen flattern ins Haus


Werbeprofi Sascha Bär betont, dass die Imagekampagne keine Sternschnuppe sei, sondern auf mindestens drei Jahre angelegt ist. Die ersten Früchte kann Unternehmer Langenbach aber schon jetzt ernten. Nicht nur, dass er bereits neue Aufträge generiert hat, „ich bekomme allein auf die Imageanzeigen ständig Bewerbungen von ausgebildeten Gebäudereinigern ins Haus, weit mehr als sonst auf eine klassische Stellenanzeige“.

Kirsten Flatt

Das Unternehmen Völkel im Überblick

Die Firma Völkel wurde 1988 als Reinigungsunternehmen von Roger Völkel gegründet. 1989 trat Michael Langenbach, heutiger Inhaber, in das Unternehmen ein. 1991 erfolgte die Umfirmierung in die Völkel GmbH Gebäudereinigung. 1997 übernahm Michael Langenbach das Unternehmen und richtete es mit neuen Geschäftsfeldern im Bereich der Gebäudedienste neu aus. Übergreifende Handwerksleistungen wie Malerarbeiten, Putz- und Stuckarbeiten, Bodenbelagsarbeiten, Sanitär- und Heizungsinstallationen, Klempnerarbeiten etc. ergänzten die bisherigen Leistungen. Mittlerweile zählt das Unternehmen mehr als 200 Mitarbeiter und 15 angeschlossene Kooperationspartnerunternehmen.

Was Sie noch interessieren könnte:
Erfolg als Handwerker-Marke
Messen rollen Handwerkern den roten Teppich aus
Erfolg mit Werbebriefen

Leserkommentare

nach oben