Mittwoch, 31. August 2016
Handwerksblatt Logo
Anzeige

Smartphones: Die Konkurrenz schläft nicht

Jeden Monat wird in der Fachpresse ein anderes Handy zum „iPhone-Killer“ ausgerufen – doch bislang konnte noch kein Modell ein ähnliches Image aufbauen wie das multifunktionale Mobiltelefon aus dem Hause Apple. Wer aktuell ein qualitativ hochwertiges Business-Handy sucht, hat trotzdem die Qual der Wahl.

Handwerk
Wer aktuell ein qualitativ hochwertiges Business-Handy sucht, hat die Qual der Wahl.


HandwerkAlle Hersteller haben mittlerweile Touchscreen-Modelle im Programm, die nicht nur sehr an das iPhone-Vorbild erinnern, sondern dem Apple-Konkurrenten in Sachen Hardware sogar deutlich überlegen sind. Das jüngste Beispiel ist der Palm Pre, der in Deutschland ab Oktober exklusiv bei O2 erhältlich sein wird. Das Business-Handy ist in den USA bereits auf dem Markt, und die Fachpresse schwärmt vom einmaligen Bedienungskomfort, der auf Augenhöhe mit dem iPhone liegen soll.

Neben einem Multitouch-Display arbeitet der jüngste Spross aus dem Hause Palm mit dem komplett neu entwickelten Betriebssystem „WebOS“ auf Linux-Basis. Eine Besonderheit: Der Palm Pre bleibt ständig mit dem Internet verbunden und synchronisiert ständig sämtliche persönlichen Daten wie Kalendereinträge und Kontakte. Die neue Funktion „Palm Synergy“ fasst alle Kontakte aus eigenen Konten von Google, Facebook und Outlook zusammen und präsentiert diese in einer einzigen Übersicht.

HandwerkNokia N97 und Blackberry Storm 9500

Bereits erhältlich ist das Nokia N97 – und hier haben die Finnen fast alles richtig gemacht: Die Aufmachung mit der seitlich aufschiebbaren Tastatur erinnert an ein Mini-Notebook, dadurch wird das Mobiltelefon zum perfekten mobilen Büro. Mit Multimedia-Vollausstattung, GPS und langen Akku-Laufzeiten lässt das N97 kaum Wünsche offen und wird zu einem der aktuell besten Business-Handys.

Auch das erste Touchscreen-Handy aus dem Hause RIM spielt in der oberen Business-Liga: Das Blackberry Storm 9500 eignet sich als elegantes Büro für die Westentasche, denn es empfängt E-Mails automatisch und kann Office-Dokumente wie Word-, Excel- oder PDF-Dateien anzeigen. Leider fehlt eine ausziehbare Tastatur ebenso wie WLAN – und die Musikqualität des MP3-Spielers klingt auch nicht überragend.
Handwerk
Toshiba TG01 und HTC Hero / T-Mobile G2 Touch

HandwerkEin Handy der Superlative ist hingegen das TG01 von Toshiba: Nicht nur das Display setzt mit einer Bilddiagonalen von 10,4 cm neue Maßstäbe, auch der integrierte Prozessor mit 1 Gigahertz ist der schnellste, der jemals in einem Handy werkelte. Trotzdem bleibt das Super-Handy in anderen Disziplinen hinter der Konkurrenz zurück: Sprachqualität und Bedienkomfort sind nur knapper Durchschnitt, die Kamera mit 3 Megapixel und ohne Blitz passt nicht wirklich ins Superlativ-Konzept.

Das bislang beste Handy mit dem Google-Betriebssystem „Android“ kam in Deutschland vor wenigen Tagen auf den Markt: das HTC Hero bzw. T-Mobile G2 Touch. Der Multimedia-Alleskönner arbeitet deutlich zügiger als jedes Windows-Mobile-Handy und bietet die beste Einbindung von Google-Diensten. Über den „Android Market“ lassen sich, ähnlich wie über den „Apple App-Store“, jede Menge Anwendungen und Programme herunterladen und installieren.

Top: Sogar Internetseiten mit Flash-Technologie lassen sich anzeigen – hier muss das iPhone bislang noch passen.Handwerk

Samsung Omnia II i8000

HandwerkDoch die Konkurrenz schläft nicht: Mit dem Omnia II i8000 schickt Samsung ab Oktober einen neuen Multimedia-Überflieger ins Rennen. Das 9,4 cm große Display arbeitet mit AMOLED-Technologie (Active Matrix Organic Light Emitting Diode) und ist dadurch nicht nur besonders stromsparend, sondern auch wesentlich kontrastreicher und farbintensiver als herkömmliche Displays.

Als Betriebssystem kommt Windows Mobile 6.1 zum Einsatz – damit ist die beste Kompatibilität mit Windows-Rechnern und Office-Dokumenten gewährleistet.

Von Thomas Busch

- Das iPhone und seine größten Konkurrenten im Vergleich (als pdf-Datei)

Was Sie noch interessieren könnte:
Apple iPhone 3G S: Noch schneller und mit noch mehr Funktionen
Kleinere Unternehmen reagieren zeitnah auf E-Mail-Anfragen
Musik im Betrieb macht gute Laune
Weitere Meldungen aus der Rubrik "Informationstechnologie"

Leserkommentare

nach oben