Freitag, 29. Juli 2016
Handwerksblatt Logo
Anzeige

Karl-Josef Laumann mit Goldener Ehrennadel ausgezeichnet

Der Präsident des Westdeutschen Handwerkskammertags (WHKT) Willy Hesse zeichnete den Staatssekretär im Bundesgesundheitsministerium, Karl-Josef Laumann, mit der Goldenen Ehrennadel aus.

Handwerk


Hesse hob die vielen Wirkungsfelder Laumanns hervor, zu denen namhafte Funktionen in der Katholischen Arbeitnehmerbewegung, seine Arbeit als Vorsitzender der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft Deutschland, als Bundestagsabgeordneter im Bereich Arbeit und Soziales und schließlich als Minister im Kabinett Rüttgers gehörten.

In dieser Zeit habe Laumann eine enge Verbindung zum Handwerk in NRW aufgebaut. "Wir haben gemeinsam europäische Aus- und Weiterbildungskongresse veranstaltet, Sie haben besondere Förderungen für Bildungsstätten des Handwerks in Nordrhein-Westfalen (...) durchgesetzt.", so Hesse. "Sie haben dazu gestanden, dass die duale Bildung, das Berufsbildungssystem gleichwertig zur akademischen Bildung ist."

Besonders hob Hesse das im Dialog zwischen Handwerk und Karl-Josef Laumann entstandene Werkstattjahr hervor, welches zum Ziel hatte, Jugendliche über praktische Kenntnisse zu einem Ausbildungsberuf zu führen. Es ging darum, wirklich passende und effiziente Angebote für Jugendliche im Übergang Schule - Beruf zu finden – ein Ansatz, der heute beim Systemwechsel unter dem Namen "Kein Abschluss ohne Anschluss" verfolgt wird.

Foto: WHKT
Die Schuldiskussion ist Geschichte
Laumann: Die Bundesregierung hat der CDU in NRW geschadet
Bares für die (Aus-)Bildung

Leserkommentare

nach oben