Handwerksblatt Logo

Anzeige

Pfiffige Ideen für Weihnachtsgeschenke an gute Kunden

Die Weihnachtszeit rückt näher – Zeit sich bei Kunden, Mitarbeitern und Geschäftspartnern mit einem kleinen Weihnachtspräsent zu bedanken. Das richtige Geschenk sollte individuell, praktisch und auf den Betrieb zugeschnitten sein.

handwerk
Foto: Fotolia
Die Luft riecht süßlich, der kleine Bernd rennt mit Puderzucker auf der Nase und Schoko-Händen zu seinem Papa und ruft: „Darf ich der Mama das Geschenk heute schon geben?" Die beiden haben gerade am jährlichen Vater-Kind-Backen der Bäckerei Puppe in Neuss teilgenommen. Sie müssen jetzt schnell noch zur Einpackstation, um ihr Biskuit-Herz in einen roten Herzchenkarton legen zu lassen. Danach geht es zum Streuselkuchen-Buffet, an dem es ein kleines Bier für Papa gibt.
Handwerk
Foto: bilderbox

Einmal im Jahr organisiert der Familienbetrieb die Backaktion. Birgit Neisser, die zusammen mit ihrem Bruder Thomas Puppe den Betrieb leitet, weiß, „dass sich so ein Backtag als Weihnachtsgeschenk für die Kunden eignet." Der Erfolg gibt ihr Recht: Zum letzten Vater-Kind-Backen des Neus-ser Betriebs kamen 900 Personen, 1.000 Herzen wurden gebacken. Und die Zahl der Anmeldungen steigt jedes Jahr. Deshalb bietet der 130-Mann-Betrieb mit zwölf Filialen noch weitere Events für seine Kunden.

Es ist gar nicht so einfach, dass passende Geschenk zu finden

In der Adventszeit verkauft die 1968 gegründete Backstube zum Beispiel einen Hexenhaus-Bausatz für Kinder. Aus Lebkuchenplatten, Schokodrops und Figuren, können die Kids in der dunklen Jahreszeit das Häuschen zusammenbauen.

Für Betriebswirtin Neisser stehen all diese Aktivitäten unter dem Stichwort „Kundenpflege". „Bei solchen Aktionen verdienen wir kein Geld, dennoch wirkt sich die Gemeinschaftstat positiv auf unsere Geschäftsentwicklung aus", Schließlich sind die Kleinen die Kunden von morgen. Da der Handwerksbetrieb Puppe 40 Prozent gewerbliche Kunden hat, werden diese ebenso zum Backevent eingeladen.

Weihnachtsgruß persönlich gestalten
Unfallversichert bei der Weihnachtsfeier?
Die Weihnachtsfeier im Betrieb - arbeitsrechtlich betrachtet
Weitere Marketings-Tipps für Handwerksunternehmer

Leserkommentare

nach oben