Anzeige

Zweitmeinung bei orthopädischen Eingriffen

Eine zweite Arztmeinung kann helfen, Unsicherheiten bei der Behandlung von orthopädischen Eingriffen abzubauen. Bei der IKK classic ist das ab sofort kostenfrei möglich.

Versicherte der IKK classic können sich vor orthopädischen Operationen kostenlos eine zweite und unabhängige Arztmeinung einholen. Foto: © kurhan/123RF.com
Versicherte der IKK classic können sich vor orthopädischen Operationen kostenlos eine zweite und unabhängige Arztmeinung einholen.

Wer bei der IKK classic versichert ist, kann sich ab sofort kostenlos eine zweite, unabhängige Arztmeinung bei orthopädischen Eingriffen einholen. Dieses freiwillige Angebot gilt für geplante Operationen in den Bereichen Rücken, Schulter, Hüfte, Knie, Hand und Fuß. Das Angebot hat seinen grund, wie Daniela Kofferath, Projektleiterin Versorgungsmanagement bei der IKK classic, sagt: "In Deutschland ist die Anzahl der medizinisch nicht notwendigen Operationen gerade im Bereich der Orthopädie sehr hoch. Deshalb wollen wir unseren Versicherten hier die Möglichkeit geben, Chancen und Risiken unabhängig überprüfen zu lassen."

Die Medexo GmbH aus Berlin ist ein Zweitmeinungsspezialist, die IKK classic arbeitet mit Medexo bei ihrem neuen Angebot zusammen. Der Ablauf ist so: Wenn ein Arzt einem Versicherten zur Operation rät, kann der Patient diese Erstdiagnose den unabhängigen Ärzten von Medexo vorlegen. Dafür muss der Patient einen Fragebogen ausfüllen und mit den medizinischen Unterlagen (Röntgenbilder, Arztberichte, etc.) nach Berlin schicken. Das ist online über ein Internetportal ebenso möglich wie per Post oder Fax. Innerhalb von zehn Werktagen bekommt er ein allgemeinverständliches Gutachten zugeschicht. Darin wird die ursprüngliche ärztliche Empfehlung entweder bestätigt – oder aber Alternativen vorgeschlagen. Wie dann weiter verfahren wird, entscheidet natürlich letztendlich der Patient selbst.

 

Hintergrund: Weitere Informationen sowie den Link zum Patientenportal gibt es auf der Website der IKK classic.

Text: / handwerksblatt.de

Leserkommentare

nach oben