Handwerksblatt Logo

Anzeige

Kfz-Zulassung bald komplett online möglich

Kein Gang zur Zulassungsstelle, kein Warten auf Amtsfluren: Noch in diesem Jahr können Privatleute Fahrzeuge online zulassen oder umschreiben. Unternehmen müssen allerdings weiter ausharren. 

Foto: © Dmitriy Shironosov/123RF.com

Neuzulassung, Umschreibung, Kennzeichenmitnahme: Alle Standardverfahren bei der Kfz-Zulassung sollen in Zukunft online möglich werden. Der Bundesrat  hat der internetbasierten Fahrzeugzulassung, kurz i-Kfz, zugestimmt. Die Verordnung kann also vermutlich im Sommer 2019 in Kraft treten.

Zunächst gilt das dann aber nur für Privatleute, Unternehmen müssen noch warten.

Die drei Stufen der Umsetzung

  1. Seit dem 1. Januar 2015 können Privatpersonen ihre zugelassenen Fahrzeuge in Deutschland über das Internet außer Betrieb setzen.
  2. Seit dem 1. Oktober 2017 kann auch die Wiederzulassung online beantragt werden – vorausgesetzt, Halter, Zulassungsbezirk und Kennzeichen bleiben dieselben.
  3. In der dritten und letzten Stufe wird die Online-Zulassung nun auf alle Standardverfahren ausgeweitet: Neuzulassung, Umschreibung, Kennzeichenmitnahme auch bei Halterwechsel und Adressänderung.


Damit werde ein weiterer Schritt Richtung E-Government getan und zugleich ein Auftrag aus dem Koalitionsvertrag realisiert, schreibt die Bundesregierung.

Unternehmen profitieren erst später

Nach der Einführung der internetbasierten Kfz-Zulassung für Privatpersonen ist erst in einem nächsten Schritt die Ausweitung der Online-Zulassung auf juristische Personen geplant. Händler und andere Unternehmen können die Online-Zulassung also erst später nutzen. 
Quelle: Bundesregierung.de

Text: / handwerksblatt.de
Was Sie sonst noch interessieren könnte
Foto: © hootie2710/123RF.com
Unternehmensführung 
Gesundheitsbranche: Werden Sie ein Klimaretter
Öfter Fahrrad fahren, Treppen steigen, kalt die Hände waschen und doppelseitig drucken: Die Gesundheitsbranche will zum Umweltschutz beitragen. Die IKK classic macht als erste Krankenkasse mit.
Foto: © Björn Wylezich/123RF.com
Unternehmensführung 
Zahl der Firmenpleiten stagniert – noch
Die Zahl der Insolvenzen in Deutschland ist stabil, meldet Creditreform. Die Konsumlust der Verbraucher und die rege Bautägigkeit stützen die Konjunktur. Starken Gegenwind hat das verarbeitende Gewerbe.
Foto: © primagefactory/123RF.com
Unternehmensführung 
Steigende Strompreise belasten das Handwerk
Die Strompreise sind im ersten Halbjahr 2019 stark gestiegen. Das belastet auch das Handwerk. 30 Cent/kWh sind für die Betriebe kaum noch hinnehmbar und tragbar, kritisiert ZDH-Präsident Wollseifer. 
Foto: © auremar/123RF.com
Unternehmensführung 
Sattes Umsatzplus bei den Ausbaugewerken
Bei Deutschlands Elektroinstallateuren, SHK-Betrieben, Malern oder Fliesenlegern läuft es rund: Die Umsätze im Ausbaugewerbe sind im Frühjahr zum 15. Mal in Folge gestiegen.
Foto: © Ulrike Wittenbrink
Unternehmensführung 
Neues Zuhause für Bienenvölker in der City
Immer mehr Unternehmen siedeln auf ihrem Grundstück Bienenvölker an oder mieten Bienen. Gut für die Natur und die Mitarbeiter. Denn die bekommen leckeren Firmenhonig. 
Foto: © rawpixel /123RF.com
Unternehmensführung 
Zeitmanagement für Chefs im Handwerk
Zeitmanagement ist Unternehmensführung, sagt Effizienztrainer Martin Geiger. Warum Handwerker lieber weniger als mehr Zeit im Betrieb verbringen sollten und wie man mit weniger Stunden mehr erreichen kann.

Leserkommentare

30.01.2019 01:29:00 Uhr
Sven

Hoffe, dass die internetbasierte Fahrzeugzulassung auch durch den Bundesrat kommt!

Wartezeiten bei Autozulassungen liest man häufiger. Hier und da öffnen neue Zulassungsstellen. Meines Erachtens ist das absolut unverständlich. Wie wir in unserem Blog schon häufiger berichtet haben ist die Online Zulassung nah. Autokennzeichen online kaufen in Shops wie z.B.: https://www.kennzeichen-direkt.de/kennzeichen/ ist schon mal der erste Schritt zur Digitalisierung. Mit iKFZ kommt ein Programm des Bundesministeriums für Kraftfahrt und wird schon 2019 Erleichterung bringen.
Durch das Kabinett ist die internetbasierte Fahrzeugzulassung ja schon, hoffen wir, dass es genauso problemlos durch den Bundesrat geht

Zitieren
nach oben