Handwerksblatt Logo

Anzeige

Gründerpreis NRW: Jetzt bewerben

Erfolgreiche Gründer und Nachfolger aus Nordrhein-Westfalen können sich ab sofort für den Gründerpreis NRW 2019 bewerben. Der Preis gehört zu den höchst dotierten Wettbewerben in Deutschland.

Foto: © liewei12/123RF.com

Bereits zum achten Mal vergibt das nordrhein-westfälische Wirtschaftsministerium zusammen mit der NRW-Bank den Gründerpreis NRW. Mit 60.000 Euro Preisgeld zeichnen sie innovative Geschäftsideen, neuartige Produkte und Unternehmerpersönlichkeiten aus. Der Wettbewerb richtet sich an junge Unternehmen sowie Freiberufler aus den Bereichen Handwerk, Industrie und Dienstleistung, die zwischen 2014 und 2017 an den Start gingen und ihren Hauptsitz in Nordrhein-Westfalen haben. Bewerbungen können bis zum 13. September unter gruenderpreis.nrw eingereicht werden.

"Wir wollen erfolgreiche Gründerinnen und Gründer sichtbar machen. Sie motivieren mit ihrem Mut, ihrer Kreativität und ihrem Tatendrang, auch andere Menschen, sich selbständig zu machen. Mit dem Gründerpreis NRW zeichnen wir diese Vorbilder aus und verschaffen ihnen und ihren neuen Unternehmen die verdiente Aufmerksamkeit", sagt Wirtschaftminister Andreas Pinkwart (FDP).

Es winken insgesamt 60.000 Euro Preisgeld

Das Preisgeld stiftet die NRW.Bank (1. Platz: 30.000 Euro, 2. Platz: 20.000 Euro, 3. Platz: 10.000 Euro).

Aus allen Einreichungen wählt eine Fachjury unter Vorsitz von Christine Volkmann von der Bergischen Universität Wuppertal, drei Gewinner. Bewerben können sich Handwerker, Technologie-Start-ups oder Industrieunternehmen.

Die Auswahlkriterien sind unter anderem der wirtschaftliche Erfolg und die Kreativität der Geschäftsidee. Außerdem fließen Ansätze zu gesellschaftlichem Engagement, Umweltschutz, Nachhaltigkeit und Familienfreundlichkeit ein.

Der Aufruf richtet sich in besonders an Personen, die eine erfolgreiche Unternehmensnachfolge gemeistert haben. Auch Gründungen aus der Arbeitslosigkeit oder in Form einer Nebenerwerbs- oder einer Vollzeitgründung können sich bewerben.

Der Preis wird zum achten Mal vergeben und gehört zu den höchst dotierten Wettbewerben in Deutschland. Die Preisverleihung findet am 18. November in Düsseldorf statt.

Text: / handwerksblatt.de
Was Sie sonst noch interessieren könnte
Foto: © Gründerpreis
Unternehmensführung 
Gummersbacher Firma für Gründerpreis nominiert
Das Unternehmen fsk engineering GmbH von Nils Kühle und Christian Sühwold ist für den diesjährigen Gründerpreis NRW nominiert. Die Entscheidung fällt am 19. November in Düsseldorf.
Foto: © weerapat kiatdumrong/123RF.com
Unternehmensführung 
Erfolgreiche Gründer gesucht
Junge Gründer aus Nordrhein-Westfalen können sich ab sofort für den Gründerpreis NRW 2018 bewerben.
Foto: © auremar/123RF.com
Unternehmensführung 
Talfahrt gestoppt: 547.000 Gründer in 2018
Seit Jahren stagniert das Gründergeschehen in Deutschland. Positiv: Immer mehr Gründer übernehmen einen Betrieb. Lesen Sie hier, in welchen Ländern viel gegründet wird.
Foto: © liewei12/123RF.com
Unternehmensführung 
KfW Gründerpreis: Jetzt bewerben!
Die KfW ruft Gründer dazu auf, sich um den mit 35.000 Euro dotierten "KfW Award Gründen" zu bewerben. Auch Jungunternehmer und Nachfolger aus dem Handwerk können bis 1. August teilnehmen. 
Foto: © liewei12/123RF.com
Unternehmensführung 
Preis für Gründerinnen und Gründer in Rheinland-Pfalz
Rheinland-Pfalz ehrt seine Gründer: Prämiert werden die besten Gründungskonzepte der letzten fünf Jahre. Der Preis ist mit 30.000 Euro dotiert. Bewerbungen sind bis 30. August möglich.
Foto: © rangizzz/123RF.com
Unternehmensführung 
Gründungsoffensive gestartet
Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier startet gemeinsam mit den Verbänden ZDH, BDA, BDI, und DIHK eine neue Gründungsoffensive.

Leserkommentare

nach oben