Handwerksblatt Logo

Anzeige

Kfz-Gewerbe sauer auf Deutsche Umwelthilfe

Die Deutsche Umwelthilfe wirft dem Automobilhandel vor, er täusche Neuwagenkunden bei der Angabe der Werte von Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen. Das Kfz-Gewerbe ist empört.

Die DUH wirft dem Automobilhandel vor, seine Kunden zu täuschen. Der Vorwurf sei an Scheinheiligkeit nicht zu überbieten, antwortet das Kfz-Gewerbe. Foto: © awrangler/123RF.com
Die DUH wirft dem Automobilhandel vor, seine Kunden zu täuschen. Der Vorwurf sei an Scheinheiligkeit nicht zu überbieten, antwortet das Kfz-Gewerbe.

Der von der Deutschen Umwelthilfe (DUH) geäußerte Vorwurf, der Automobilhandel täusche Neuwagenkunden bei der Angabe der Werte von Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen, sorgt beim Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) für Entrüstung

Lesen Sie auch "Strengere Abgas-Regeln für Autos"

"Es ist an Zynismus nicht zu überbieten, wenn die DUH dem Kfz-Handel hier eine systematische Täuschung von Neuwagenkunden vorwirft", so ZDK-Hauptgeschäftsführer Axel Koblitz. Der Handel habe gar keine andere Wahl, als sich bei der Verbrauchskennzeichnung an das geltende Recht zu halten." Dieses sehe noch die Angabe der NEFZ-Werte vor, wie die DUH selbst beklage.

"Gerade die DUH verfolgt Autohäuser bei der kleinsten Abweichung von den Bestimmungen der Pkw-Energieverbrauchs-Kennzeichnungsverordnung erbarmungslos und füllt sich mit Abmahnungen die Taschen." Es sei bezeichnend für die Scheinheiligkeit der DUH, dass sie den Handel nun gerade wegen der Befolgung dieser Vorgaben an den Pranger stellt, so Koblitz.

Text: / handwerksblatt.de
Was Sie sonst noch interessieren könnte
Foto: © Wavebreak Media Ltd/123RF.com
Unternehmensführung 
Digitalisierung: Was brauchen Kfz-Betriebe?
Der Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe führt eine Studie zum Thema Digitalisierung durch. Autohäuser und Kfz-Werkstätten werden gefragt, welche digitalen Helfer sie bereits heute nutzen.
Foto: © Li Xuejun/123RF.com
Unternehmensführung 
Kfz-Gewerbe: Getrübte Stimmung im ersten Quartal
Der Geschäftsklimaindex im deutschen Kfz-Gewerbe hat sich im ersten Quartal abgekühlt und erreicht den niedrigsten Wert seit 2015.
Foto: © Dmitriy Shironosov/123RF.com
Unternehmensführung 
Diesel-Diskussionen setzen auch Autohändlern zu
Die Diesel-Diskussionen und WLTP-Zulassungsprobleme bekommen auch die Unternehmen des Kfz-Gewerbes zu spüren. Die Umsatzrendite ist gegenüber dem Vorjahr deutlich gesunken.
Foto: © Vadim Guzhva/123RF.com
Service & Infos > Themen-Specials 
InKraFT ermöglicht Kfz-Ausbildung für Behinderte
Virtual und Augmented Reality schaffen ein neues Lernerlebnis. Auch gehandicapten Menschen könnten Inhalte der Aus- und Fortbildung vermittelt werden, wie das Forschungsprojekt InKraFT zeigt.
Foto: © Vlad Kochelaevskiy/123RF.com
Unternehmensführung 
ZDK fordert verbesserte digitale Infrastruktur
Deutschland habe beim Ausbau der digitalen Infrastruktur noch erheblichen Nachholbedarf, sagt der ZDK. Die Politik müsse hier in die Zukunft investieren.
Foto: © welcomia/123RF.com
Unternehmensführung 
Geschäft mit Neuwagen macht Sorgen
Das Neuwagengeschäft macht vielen Kfz-Betrieben Sorgen. Das ist ein Ergebnis des aktuellen Geschäftsklimaindexes, den der Zentralverband Deutsches Kfz-Gewerbe jetzt ermittelt hat.

Leserkommentare

nach oben