Anzeige

Exzellente Planung, perfekte handwerkliche Umsetzung

Mit der Auszeichnung "geplant + ausgeführt" werden auf der IHM im März 2018 Bauprojekte geehrt, die für die Zusammenarbeit von Handwerkern mit Architekten und Innenarchitekten stehen.  

Gewinnerprojekt beim Wettbewerb "geplant + ausgeführt" 2017: das Haus im Moos. Geplant wurde das Projekt von Thomas Pscherer Architekt (München), ausgeführt von der Schreinerei Pettmesser GmbH & Co. (Oberhausen), der Ingo Weber Zementwerkstatt (München) und Haberkorn Dachdeckerei (Neuburg). Foto: © Thomas Pscherer

Der Wettbewerb und die Ausstellung "geplant + ausgeführt"  auf der Internationalen Handwerksmesse IHM honoriert alljährlich erstklassige Bauprojekte, die von Handwerkern und Architekten/Innenarchitekten gemeinsam umgesetzt wurden. Er zeigt Beispiele gelungener Architektur, die ohne Handwerk nicht möglich wären.

Bewerbungen sind ab sofort möglich, vorgestellt werden die Projekte auf der Internationalen Handwerksmesse vom 7. bis 13. März 2018 auf dem Messegelände München (Halle B2).

Bis 15. Januar 2018 haben Handwerker und Architekten/Innenarchitekten Zeit, sich für den Wettbewerb und die Ausstellung "geplant + ausgeführt"  zu bewerben.

Aus allen eingereichten Projekten wählt eine Fachjury 30 Projekte aus, die in Bildern und Texten auf einer Sonderausstellung im Rahmen IHM präsentiert werden.

"Allein die Auswahl für die Ausstellung ist eine Auszeichnung"

GeplantAuf Platz zwei beim Wettbewerb 2017: ein Haus für einen Pianisten in der Nähe von München. Geplant wurde es von studioRAUCH architektur (München), ausgeführt von der Zimmerei Holzner (Brannenburg). Foto: © Claudius Müller"Allein für die Ausstellung ausgewählt zu werden, ist eine Auszeichnung", sagt die langjährige Jury-Vorsitzende Prof. Lydia Haack, Architektin und Stadtplanerin BDA. Man kann sich hier einer breiten Öffentlichkeit präsentieren, neue Kunden und Auftraggeber gewinnen und sich für weitere Preise empfehlen. 

Fünf Projekte werden am 8. März als die Besten des Wettbewerbs geehrt und ausgezeichnet. "Ein solcher Preis ist natürlich besser als jede Visitenkarte", so Haack, schließlich lasse sich damit bei potenziellen Kunden und Partnern ganz anders werben.

Zur Bewerbung: 

Projekte für den Wettbewerb und die Ausstellung "geplant + ausgeführt" einreichen können Handwerksbetriebe und Architekten/Innenarchitekten nur gemeinsam und online. Bewerbungsschluss ist der 15. Januar 2018. 


Fotos: © Thomas Pscherer; © Claudius Müller

 

Unterstützt wird "geplant + ausgeführt" vom Zentralverband des Deutschen Handwerks, dem Bayerischen Handwerkstag, dem Bund Deutscher Architekten, dem Bund Deutscher Innenarchitekten, der Handwerkskammer für München und Oberbayern, der Bayerischen Architektenkammer, der Initiative Architektur, aut. architektur und tirol, der Kammer der Architekten Bozen und dem BioBau-Portal.

Leserkommentare

nach oben