Anzeige

Schreibwettbewerb "FutureJobs" gestartet

Der Schreibwettbewerb "FutureJobs" richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene. Beiträge sollen das Thema "Arbeitswelten der Zukunft" behandeln. 

Handwerk
Der Fotowettbewerb "FutureJobs" richtet sich an junge Autorinnen und Autoren zwischen zwölf und 26 Jahren, die sich mit der Arbeitswelt von morgen auseinandersetzen. Foto: © iStock.com/franz12

Unter dem Titel "FutureJobs" starten das "Wissenschaftsjahr 2018 – Arbeitswelten der Zukunft" und das Onlinemagazin LizzyNet einen Schreibwettbewerb für Jugendliche und junge Erwachsene. Die Zielgruppe des Schreibwettbewerbs sind Nachwuchsautorinnen und -autoren im Alter zwischen zwölf und 26 Jahren. In Form von Kurzgeschichten, Gedichten, Essays, fiktiven Stellenausschreibungen oder anderen Formaten sind sie aufgefordert, ihre Ideen und Visionen von der Arbeit der Zukunft zu verarbeitetn. Der Phantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt: Ob es nun um Roboter geht, die in der fernen Zukunft das Regiment übernehmen, ob die Arbeit nur noch im Kopf stattfindet oder in Denkfabriken die gemeinsame Entscheidung im Vordergrund steht – gewünscht ist alles, was in der Vorstellung der Autoren liegt. 

Eine fünfköpfige Jury entscheidet über besonders visionäre und kreative Beiträge. In der Jury sitzen: Sascha Dannenberg (FU Berlin), Theresa Hannig (Autorin, "Die Optimierer), Ute Klotz (Hochschule Luzern), PD Dr. Claudia Lillge (Goethe-Universität Frankfurt) und Christina Schildmann (Hans-Böckler-Stiftung). Mitte September dürfen die Gewinnerinnen und Gewinner ihre Texte bei einer öffentlichen Lesung auf dem Wissenschaftsschiff MS WIssenschaft in Frankfurt/Main präsentieren. Zu gewinnen gibt es hochwertige Sachpreise, zudem werden alle Beiträge auf LizzyNet veröffentlicht. Besonders wichtig sind der Schirmherrin des Wettbewerbs, Prof. Dr. Jutta Rump, die sich schon viele Jahre lang mit den Trends in der Arbeitswelt beschäftigt, die Gedanken, Wünsche und Hoffnungen der Arbeitskräfte von morgen: "Es ist für mich spannend zu erfahren, welche Erwartungen unsere Arbeitskräfte von morgen an ihre künftigen Arbeitgeber, an die Art und Weise des Arbeitens und an die Sinnhaftigkeit ihres Tuns haben. Insofern kann ich nur alle jungen Menschen dazu ermutigen, sich an dieser wunderbaren Aktion zu beteiligen und die Chance zu nutzen, ihre Sicht auf die Dinge darzustellen."

 

Was: Schreibwettbewerb "FutureJobs"
Wer: Alle Jugendlichen und junge Erwachsenen zwischen zwölf und 26 Jahren.
Was: Alle Texte, die sich mit der Arbeitswelt von morgen beschäftigen.
Umfang: Texte dürfen 6.000 Zeichen (inkl. Leerzeichen) nicht überschreiten.
Einsendeschluss: Texte müssen bis zum 1. August 2018 eingereicht worden sein.
Einreichung: Texte gehen per E-Mail an redaktion@lizzynet.de.
Infos: Weitere Informationen und Teilnahmebedinungen gibt es im Internet zum Nachlesen. Auch auf den Seiten des Wissenschaftsjahrs gibt es entsprechende Informationen.

Foto: © iStock.com/franz12

Text: / handwerksblatt.de

Leserkommentare

nach oben