Handwerksblatt Logo

Anzeige

Zuschuss für Existenzgründer

Berlin, NRW und Brandenburg haben sie schon, künftig gibt es auch in Sachsen-Anhalt eine Meistergründungsprämie: Geplant ist ein einmaliger Zuschuss von 10.000 Euro.

Handwerk
Nach NRW, Berlin und Brandenburg gibt es ab sofort auch in Sachsen-Anhalt eine Meisterförderungsprämie. (Foto: © Gina Sanders/123RF.com)

Berlin hat sie schon seit 1986, Nordrhein-Westfalen bietet sie seit 1995, Brandenburg seit 2015: die Meistergründungsprämie. Jetzt gesellt sich Sachsen-Anhalt dazu. Es fördert künftig Handwerker, die nach Ablegen der Meisterprüfung erstmalig in dem Bundesland einen Handwerksbetrieb neu gründen oder erstmalig einen Handwerksbetrieb übernehmen. Die Prämie kann ab dem 24. Juli beantragt werden.

Im aktuellen Doppelhaushalt stehen dafür bis Ende 2018 rund 2,6 Millionen Euro zur Verfügung. Geplant ist eine einmalige Prämie in Höhe von 10.000 Euro. Ab 2019 soll die Meistergründungsprämie aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gespeist werden.

Starker Anreiz für Neugründer und Nachfolger

"Mit Blick auf die sinkende Zahl der Handwerksmeister und die wachsende Zahl anstehender Unternehmensübergaben wollen wir mit der Meistergründungsprämie einen starken Anreiz für Neugründungen und Firmennachfolgen schaffen", erklärte Wirtschaftsminister Armin Willingmann zum Start des neuen Förderprogramms: "Dieses Förderinstrument ist ein klares Votum der Landesregierung für das Unternehmertum und für die Sicherung der Unternehmensnachfolge in unserem Land. Es stärkt die wichtige Rolle des Handwerks in der Wirtschaftsstruktur Sachsen-Anhalts", sagte Hagen Mauer, Präsident der Handwerkskammer Magdeburg.

Übersicht: Wer in Sachsen-Anhalt wie durch die Meistergründungsprämie gefördert werden kann, steht in dieser Übersicht.
Antrag: Formulare, um den Antrag auf Förderung zu stellen, gibt es im Internet.

Foto: © Gina Sanders/123RF.com

Was Sie sonst noch interessieren könnte
Foto: © liewei12/123RF.com
Unternehmensführung 
KfW Gründerpreis: Jetzt bewerben!
Die KfW ruft Gründer dazu auf, sich um den mit 35.000 Euro dotierten "KfW Award Gründen" zu bewerben. Auch Jungunternehmer und Nachfolger aus dem Handwerk können teilnehmen. 
Foto: © liewei12/123RF.com
Unternehmensführung 
Preis für Gründerinnen und Gründer in Rheinland-Pfalz
Rheinland-Pfalz ehrt seine Gründer: Prämiert werden die besten Gründungskonzepte der letzten fünf Jahre. Der Preis ist mit 30.000 Euro dotiert. Bewerbungen sind bis 30. August möglich.
Foto: © rangizzz/123RF.com
Unternehmensführung 
Gründungsoffensive gestartet
Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier startet gemeinsam mit den Verbänden ZDH, BDA, BDI, und DIHK eine neue Gründungsoffensive.
Foto: © Gründerpreis
Unternehmensführung 
Gummersbacher Firma für Gründerpreis nominiert
Das Unternehmen fsk engineering GmbH von Nils Kühle und Christian Sühwold ist für den diesjährigen Gründerpreis NRW nominiert. Die Entscheidung fällt am 19. November in Düsseldorf.
Foto: © THANANIT SUNTIVIRIYANON/123RF.com
Unternehmensführung 
Starthilfe für zündende Geschäftsideen
Ab dem ersten Juli gibt es in Nordrhein-Westfalen ein neues Förderinstrument für Gründer, das Gründerstipendium.NRW.
Foto: © weerapat kiatdumrong/123RF.com
Unternehmensführung 
Erfolgreiche Gründer gesucht
Junge Gründer aus Nordrhein-Westfalen können sich ab sofort für den Gründerpreis NRW 2018 bewerben.

Leserkommentare

nach oben