Handwerksblatt Logo

Anzeige

Kleiner Lademeister in neuem Offroad-Look

Die tschechische VW-Tochter Skoda bieten den geräumigen Fabia Combi jetzt auch als Scoutline-Variante an, die sich durch eine rustikale Optik auszeichnet.

 Foto: © Skoda Foto: © Skoda
Foto: © Skoda

Kurz nach dem Facelift des Fabia baut Skoda das Modellprogramm für den Kleinwagen weiter aus. Die Kombi-Version, die bei den Tschechen traditionell mit "C" geschrieben wird, wird um die Scoutline-Version erweitert, Der Fabia Combi Scoutline zeichnet sich durch markante mit Karosserie-Anbauteile in Geländewagen-Optik aus, rollt serienmäßig auf serienmäßig auf größeren Alurädern und ist mit allen Motorvarianten kombinierbar.

Markanter Auftritt

Foto: © Skoda Foto: © Skoda Gegenüber dem regulären Fabia Combi trägt der Fabia Combi Scoutline eine kraftvollere Optik. Dazu zählt vorne ein mattschwarzer Frontspoiler mit silbernen Applikationen. Dagegen wird das Heck durch einen Stoßfänger mit angedeutetem Diffusor aufgewertet. Die Radhausverkleidungen und Seitenschweller sind in mattem Schwarz sind gehalten. Weitere Kennzeichen beim Fabia Combi Scoutline sind die Außenspiegel und Dachreling in Silber. 17-Zoll-Leichtmetallräder in gebürstetem Anthrazit-Metallic runden den robusten Auftritt nach ab. Geblieben ist das geräumige Kofferraumvolumen mit 530 bis 1.395 Litern. Damit verfügt der kleine Kombi aus Tschechien über das größte Gepäckabteil seiner Klasse.

Scoutline mit bekannten Motoren

Foto: © Skoda Foto: © Skoda Der Skoda Fabia Combi Scoutline ist mit allen MPI- und TSI-Motoren der herkömmlichen Fabia-Baureihe erhältlich. Alle Triebwerke verfügen über drei Zylinder mit 1,0 Liter Hubraum und erfüllen die aktuell strengste Abgasnorm Euro 6d-TEMP. Bei den Motoren ist eine Start-Stopp-Automatik und eine Bremsenergierückgewinnung Standard. Darüber hinaus sind die beiden TSI-Triebwerke mit einem Ottopartikelfilter ausgerüstet. Der Skoda Fabia Combi beginnt als Scoutline bei 15.118 Euro netto.

Text: / handwerksblatt.de

Leserkommentare

nach oben