Handwerksblatt Logo

Anzeige

Feinschliff für den Hyundai i30

Hyundai spendiert dem i30 und i30 Kombi jetzt schon ein Facelift. Neben einem geschärften Blick, erhielten insbesonders die Benzinmotoren eine Auffrischung. Nagelneu sind dagegen die Diesel.

Foto: © Hyundai Foto: © Hyundai
Foto: © Hyundai

Der aktuelle Hyundai i30 ist erst seit Anfang 2017 auf dem Markt. Bereits jetzt schon haben die Koreaner ihren Kompakten überarbeitet. Mit ein Grund für das frühzeitige Facelift ist die ab September 2019 verbindliche Euro 6d-Temp Abgasnorm. Darum wurden die Benziner modifiziert und auf die strenge Norm umgestellt. Bei den Dieselvarianten hält dagegen eine völlig neu entwickelte Motorengeneration Einzug in den koranischen Golf-Gegner. Der überarbeitete i30 ist als Fünftürer zu Preisen von mindestens 14.664 Euro netto erhältlich.

Feinschliff für Fünftürer und Kombi

Foto: © Hyundai Foto: © Hyundai Die Frontpartie wurde beim gelifteten i30 ebenfalls leicht verändert. Sowohl der Fünftürer als auch der Kombi übernehmen fortan die markanten Designelemente des jüngst präsentierten i30 Fastback. Dazu gehören der flachere Kaskaden-Kühlergrill, die diagonal angeordneten Tagfahrlichter und geänderte Kühlöffnungen. Darüber hinaus hat Hyundai die Farbpalette des i30 um die Metallic-Lackierungen Stellar Blue und Olivine Grey erweitert.

Völlig neue Dieselmotoren

Die wichtigste Neuerung betrifft jedoch den Selbstzünder. Unter der Haube des überarbeiteten Hyundai i30 arbeitet eine neue 1.6 CRDi Dieselgeneration. Der völlig neu konstruierte Vierzylinder-Turbodiesel erfüllt dank SCR-Katalysator bereits heute die Abgasnorm Euro 6d-Temp, die ab September 2019 verbindlich für alle Neuzulassungen gilt. Hyundai bietet den 1.6 CRDi in drei Leistungsstufen an: Zur Wahl stehen 95 PS, 115 PS und 100 kW/136 PS. Für die beiden stärkeren Dieselausführungen bietet Hyundai optional auch ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe (7DCT) an. Die Benzinmotoren des i30 erfüllen dank Ottopartikelfilter ebenfalls die Abgasnorm nach Euro 6d-Temp.

Aufwertung beim Multimediasystem

Foto: © Hyundai Foto: © Hyundai In Sachen Entertainment und Konnektivität erhielt der Hyundai i30 ebenfalls ein Update. Ab der Ausstattungslinie „Style“ ist nun der acht Zoll große Touchscreen serienmäßig. Bisher war es ein  5-Zoll-Farbdisplay. Dank Android Auto und Apple Car Play können über den Bildschirm wichtige Apps des Smartphones zum Beispiel die Navigation bedient werden. Zum Umfang des Systems gehören auch ein Radio mit digitalem Empfang DAB+, die Rückfahrkamera und die Smartphone-Ablage mit kabelloser Ladefunktion in der Mittelablage. Gegen Aufpreis lässt sich das Multimediasystem mit Navigation sowie einer kamerabasierten Verkehrszeichenerkennung bestellen.

Förderung reduziert den Kaufpreis

Foto: © Hyundai Foto: © Hyundai Mit der Aktion „Green Deal 2.0“ beteiligt sich Hyundai aktiv am Diesel-Paket der Bundesregierung zur Verbesserung der Luftqualität in Städten. Bis zum 31. Dezember 2018 können umweltbewusste Autofahrer ihren alten Diesel der Stufen Euro 1 bis Euro 5 in Zahlung geben und beim Kauf des Hyundai i30 eine Aktionsprämie von 5.000 Euro brutto erhalten. Das Angebot gilt auch für Gewerbekunden, das Rücknahmeangebot auch für Fahrzeuge anderer Hersteller. Voraussetzung ist, dass der alte Selbstzünder mindestens sechs Monate auf den privaten oder gewerblichen Endkunden zugelassen war.

Text: / handwerksblatt.de
Was Sie sonst noch interessieren könnte
Foto: © Toyota
Mobilität 
Toyota präsentiert den neuen Corolla
Toyota schickt die zwölfte Generation seines Corolla in das umkämpfte C-Segment. Zeitgleich kommen am 6. April Kombi, Schrägheck und Limousine des Kompaktmodells.
Foto: © VW
Mobilität 
Der neue VW Passat zeigt sein Gesicht
Umfassendere Assistenzsysteme, neue LED-Lichttechnik, Motoren auf Euro 6d-TEMP-Niveau und leicht veränderte Optik – der neue VW Passat kann auf Reisen sogar teilautomatisiert fahren.
Foto: © Kia
Mobilität 
Kia Ceed: Große Klappe – viel dahinter
Nach dem neuen Ceed Fünftürer präsentiert Kia den praktischen Kombi. Der Sportswagon glänzt mit einem XL-Kofferraum und setzt sich auch sonst bestens in Szene. Eine Sache stört allerdings beim Korea-Kombi.
Foto: © Audi
Mobilität 
Audi A6 Avant: Nobler Gepäckträger
Der neue Audi A6 Avant ist nur geringfügig gewachsen und wartet mit wegweisenden Technologien aus dem Luxusliner A8 auf. Wir sind den Edel-Kombi aus Ingolstadt gefahren.
Foto: © Porsche
Mobilität 
Porsche Macan künftig ohne Diesel
Porsche hat dem Macan ein Facelift spendiert: Es gibt einen neuen Einstiegsmotor, mehr Komfort sowie ein modernes Multimedia. Auf den Diesel verzichten die Stuttgarter allerdings ab sofort bei ihrem Mittelklasse-SUV.
Foto: © Peugeot
Mobilität 
Betörendes Design trifft auf Laderaum
Peugeot erweitert das Angebot beim Mittelklassemodell 508 um den praxistauglichen Kombi 508 SW. Der setzt mit seinem schicken Design eigene Akzente. Wir waren mit dem französischen Lastenträger bereits unterwegs.

Leserkommentare

nach oben