Handwerksblatt Logo

Anzeige

Der Goldene Bulli 2018 für die "Brotretter"

"Junge – Die Bäckerei" aus Lübeck rettet Lebensmittel und ebnet bislang chancenlosen Menschen den Weg in den ersten Arbeitsmarkt. Ihre Aktion "BrotRetter" gewinnt damit den "Goldenen Bulli 2018".

Foto: © VW Nutzfahrzeuge

Die Idee ist ebenso einfach wie genial – und auch noch nachhaltig. Backwaren, die sich nicht mehr verkaufen lassen, sammelt die Bäckerei und verkauft sie am nächsten Tag zu günstigen Preisen. Das Besondere daran: Der Verkauf erfolgt in mittlerweile zwei Filialen, in denen Menschen arbeiten, die bislang keine Chance mehr auf einen Job hatten. Sie übernehmen das Sammeln der Backwaren und den Verkauf in den beiden Filialen in Lübeck und Hamburg. In Kooperation mit der Lübecker Diakonie und der Hamburger Organisation "Hinz & Kuntz" erhalten so Obdachlose eine Ausbildung und können sich wieder in die Arbeitswelt eingliedern. Das zugleich nachhaltige Konzept der Lebensmittelrettung belohnt jetzt eine hochkarätig besetzte Jury mit dem Goldenen Bulli 2018, einen VW T6 Kastenwagen im Wert von 40.000 Euro.

Beeindruckende Projekte

Foto: © VW Nutzfahrzeuge Foto: © VW Nutzfahrzeuge Dr. Thomas Sedran, Vorsitzender des Vorstands Volkswagen Nutzfahre, übergab während eines feierlichen Galaabends den Transporter stellvertretend an Stephan Rüdiger von der Konditorei Junge. "Ich bin total überwältigt, dass unser Engagement mit dem GOLDENEN BULLI ausgezeichnet wurde", freut sich Rüdiger. "Für alle Beteiligten, die sich täglich für das "BrotRetter"-Projekt einsetzen, ist das eine große Ehre und Ansporn zugleich." Über 100 Projekte wurden eingereicht, die zehn besten Projekten nahmen an der feierlichen Preisverleihung mit dem Motto "Handwerk bewegt" teil.

Die rund 150 Gäste, darunter Prominente wie Musiker Peter Maffay, die Soap-Stars Gamze Senol und Maria Wedig (beide "Gute Zeiten, schlechte Zeiten") sowie Olympiasieger und Weltmeister im Rudern ("Deutschland-Achter") Andreas Kuffner, waren mehr als beeindruckt. "Schnell und ehrenamtlich zu helfen, wenn Menschen in Not geraten, ist heute keine Selbstverständlichkeit mehr", fasst Jurymitglied Thomas Sedran zusammen. "Wir haben hier heute viele positive Beispiele gesehen, die inspirieren.", sagte Sedran.

Gewonnen haben alle

Foto: © VW Nutzfahrzeuge Michael Block, Chefredakteur des Deutschen Handwerksblatts und ebenfalls Jury-Mitglied lobte die Selbstverständlichkeit, mit der Handwerker anpacken. "Die enorme Bandbreite an Hilfsprojekten zeigt, wie sehr das Handwerk mit den vielen Betrieben mitten im Leben steht und dort anpackt, wo es am Notwendigsten ist." Eigentlich müssten alle einen Preis bekommen, so Block und sprach damit vielen aus dem Herzen. Einig waren sich alle Gala-Teilnehmer, dass es zwar einen Sieger gab, gewonnen aber hätten alle.

Zu den drei Top-Projekten gehörten – neben dem Sieger "BrotRetter" noch Emil von Elling & Sohn aus Winsen an der Luhe sowie der Coiffeur und Barber Bern Heier aus Stuttgart. Emil von Elling & Sohn unterstützen eine gemeinnützige Organisation beim Aufbau eines erdbebensicheren Fachwerkhauses in Nepal. In seinem Heimatort hat er jetzt Maschinen für eine komplette holzverarbeitende Produktionslinie zusammengestellt, die später in Nepal zum Einsatz kommen soll. Das Ziel: Einheimische bilden Jugendliche aus einem Kinderdorf an den Maschinen aus, um weitere Fachwerkhäuser in Nepal zu errichten. Bernd Heier betreibt In Stuttgart-Weilimdorf seinen Coiffeur- und Barber-Salon. Einmal im Monat öffnet er sein Geschäft einen Nachmittag ausschließlich für Obdachlose und schneidet ihnen kostenlos die Haare oder bietet eine professionelle Rasur an.

Deutsches Handwerksblatt ist Mit-Initiator

Der Goldene Bulli ist eine Gemeinschaftsaktion von Deutsches Handwerksblatt, Deutsche Handwerks-Zeitung, handwerk magazin, Norddeutsches Handwerk und Volkswagen Nutzfahrzeuge. Ausgezeichnet wird ein Handwerksunternehmen, das sich in herausragender Weise gesellschaftlich engagiert. Bewerben konnten sich alle in Deutschland in der Handwerksrolle eingetragenen Unternehmen und ist bundesweit die einzige Auszeichnung dieser Art.

Text: / handwerksblatt.de
Was Sie sonst noch interessieren könnte
Mobilität 
"Goldener Bulli": Der Sieger steht fest!
Die Sanitär-Firma Roland Ketterer wurde mit der Auszeichnung "Der Goldene Bulli" geehrt – einem Preis für herausragendes, gesellschaftliches Engagement von Handwerksbetrieben.
Foto: © Bartolomiej Pietrzyk /123RF.com
Service & Infos > Themen-Specials 
Neue Hoffnung für Diesel-Käufer
Der Bundesgerichtshof hält Schummel-Diesel für mangelhaft. Autokäufer haben damit das Recht, ihre Fahrzeuge zurückzugeben.
Foto: © cbies/123RF.com
Service & Infos > Themen-Specials 
OLG Köln verurteilt VW zu Schadensersatz
Als vorsätzliche sittenwidrige Schädigung sieht das Kölner Oberlandesgericht den Verkauf eines Audi mit manipulierter Abgas-Software. Es verurteilte den Autohersteller dazu, den Kaufpreis zu erstatten.
Foto: © Oliver Farys
Mobilität 
Elektromobilität im Kosten-Check
Reichweite, Nutzlast, Ausstattung: Handwerkern stehen längst alltagstaugliche E-Transporter zur Verfügung. Aber wie sieht es mit den Kosten aus?
Foto: © Andreas Klaer
Service & Infos > Themen-Specials 
Handwerk engagiert sich
Sie engagieren sich im Sportverein, in der Feuerwehr oder in der Jugendarbeit: Mindestens jeder Dritte in Deutschland ist in seiner Freizeit ehrenamtlich aktiv. Viele davon sind Handwerker.
Foto: © Ralf Schuhmann
Unternehmensführung 
Das Holz, aus dem die Tischler sind
Thomas Radermacher bleibt gern am Ball. Der Tischlermeister und Fan des 1. FC Köln spielt gleich auf mehreren Feldern – abwechselnd. Am 30. November will er Präsident des Tischlerverbands werden.

Leserkommentare

nach oben