Stephanie Blümel gewinnt Kürschner-PLW

Die PLW-Sieger des Kürschnerhandwerks stehen fest: Den ersten Platz belegte Stephanie Blümel. Zweite Bundessiegerin wurde Alice von Jutrzenka. Den Wettbewerb „Die gute Form“ gewann Verena Rothmann.

Handwerk

Beim Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks - PLW (Profis leisten was) der Kürschner stehen die Siegerinnen fest. Bundessiegerin wurde Stephanie Blümel (Ausbildungsbetrieb: Samabor Pelz + Modedesign, Regensburg). Den zweiten Platz belegte Alice von Jutrzenka (Ausbildungsbetrieb: Weidner Pelze & Leder, Schwerin). Sie wurde auch mit dem Norbert-Duttle-Gedächtnispreis ausgezeichnet. Den dazu gehörenden Geldpreis stellte Klaus Schläger aus Bochum zur Verfügung. Den Wettbewerb „Die Gute Form im Handwerk – Handwerker gestalten“ konnte Verena Rothmann (Ausbildungsbetrieb: Raab & Metz Pelze GmbH, Nürnberg) für sich entscheiden. Den PLW der Kürschner hat der Zentralverband des Kürschnerhandwerks an der Staatlichen Berufsschule in Fürth ausgerichtet.

Anspruchsvolle Arbeiten unter Zeitdruck

HandwerkBeim Leistungswettbewerb der Kürschner mussten die drei Teilnehmerinnen in diesem Jahr mindestens fünf Arbeitsproben vorlegen, drei davon aus dem Bereich Fachwissen und Fachtechnik. Zu den praktischen Anforderungen gehörte das Entwerfen und Arbeiten eines Designkleinteiles. Eine andere praktische Aufgabe bestand darin, ein großes Pelzdesignteil anzufertigen. Die letztgenannten beiden Aufgaben wurden auch für den Wettbewerb „Die gute Form“  herangezogen.

„Die verschiedenen Materialkombinationen sind wichtiger Bestandteil der Arbeiten“, erklärt der Vorsitzende des Berufsbildungsausschusses, Matthias Geignetter. Die Teilnehmerinnen mussten unter  Zeitdruck fertig werden. Allein die große Arbeit hat – inklusive Entwurf, Schnittgestaltung, Kürschnern und Nähen – zehn Stunden beansprucht.

Fotos:  Zentralverband des Kürschnerhandwerks
Beste Nachwuchskräfte geehrt
Stuckateure suchen neue Teammitglieder
Zweimal Gold, zweimal Silber, einmal Bronze

Leserkommentare

nach oben