Anzeige

Richard Jäger – Bundessieger der Tischler

Nach zwei höchst intensiven und spannenden Wettkampftagen hat Richard Jäger aus Liebenwalde (Brandenburg) den Bundesleistungswettbewerb im Tischler-/Schreinerhandwerk 2015 gewonnen.

Handwerk

Was kann an einem filigranen "Stummen Diener" aus Buche schon groß dran sein? Jede Menge, vor allem aber ein hohes Maß an Komplexität, wie sich zeigen sollte. Zahlreiche verschiedene Winkel und vier unterschiedliche handwerkliche Verbindungsarten trieben den 13 Teilnehmern beim Bundesleistungswettbewerb des Tischler- und Schreinerhandwerks buchstäblich die Schweißperlen auf die Stirn.

Sie spornten aber auch an, denn ohne Höchstleistung war diese Wettkampfaufgabe nicht zu bewältigen. In zweimal neun Stunden an insgesamt zwei Tagen war höchste Konzentration gefragt. Am Ende gelang dies Richard Jäger (Ausbildungsbetrieb: Tischlermeister Oliver Giese, Liebenwalde) aus Brandenburg am besten. Der Bundessieger 2015 setzte sich vor Hermann Probst-Sinell (Ausbildungsbetrieb: Stiftung Oper in Berlin) aus Berlin und Markus Figl aus Fürstenfeldbruck (Bayern; Ausbildungsbetrieb: Lignum Arts GmbH, Fürstenfeldbruck) durch, die er auf den zweiten und den dritten Platz verwies. Die drei Erstplatzierten wurden jeweils mit einer Festool Profi-Handmaschine, der Bundessieger zusätzlich mit einem Produktsortiment von Spax belohnt.

Der Wettkampf im PLW-NewstickerDass im Ergebnis alle 13 Teilnehmer eine Topleistung ablieferten, führt TSD-Präsident Konrad Steininger auf Talent, aber auch auf die richtige Einstellung und die vorbildlichen Ausbildungsleistungen in den Betrieben zurück. Hier stehe die Art von Nachwuchs, die unsere Betriebe bräuchten, führte der erfahrene Schreinermeister und Unternehmer aus Bayern aus: jung, motiviert und mit Liebe zum Tischler- und Schreinerhandwerk.

Wie geht es weiter – die WorldSkills 2017

HandwerkNach einer verdienten Verschnaufpause wartet noch eine große Herausforderung: Die Berufsweltmeisterschaften (WorldSkills) 2017 in Abu Dhabi. Da sowohl Jäger als auch Probst-Sinell in 2017 bereits älter als 22 Jahre sind und damit das Höchstalter für eine Teilnahme an den WorldSkills überschritten haben, rückt Markus Figl als Drittplatzierter nach. "Das ist natürlich noch mal eine riesige Ehre für mich", freut sich der 20-jährige über diese unverhoffte Chance. Figl wird zusammen mit dem Bundessieger 2016 das Tischler-Schreiner-Nationalteam bilden und nach intensiver fachlicher als auch psychologischer Vorbereitung im Herbst 2017 bei den Weltmeisterschaften auf Medaillenjagd gehen.

Der Bundesleistungswettbewerb im Tischler- und Schreinerhandwerk

Nach Vorentscheiden auf Innungs-, Handwerkskammer- und Landesebene treten die größten Talente eines Gesellen-Abschluss-Jahrganges auf Bundesebene gegeneinander an. Ausgerichtet wird der Bundeswettbewerb von Tischler Schreiner Deutschland – als Beitrag des Tischler-/Schreinerhandwerks am Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks. In diesem Jahr fand er vom 9. bis 11. November an der Meisterschule Ebern statt.

Der Bundesleistungswettbewerb im Tischler- und Schreinerhandwerk 2015 wird von Festool, SPAX International, Pollmeier, Klöpferholz, Christoph & Oschmann, alfer aluminium und Hans Brügmann (Rampa) unterstützt.

Foto: Tischler Schreiner Deutschland
Die deutschen Meister der Bauberufe
Stefanie Fritz schneidet am besten ab
Erfolgreich mit Hammer und Meißel
Die Besten der süßen Verführung
Westermayer siegt beim MühlenMasters
Der beste Bestatter kommt aus NRW
Christian Hilpert ist Deutscher Meister
Augenoptiker küren ihre PLW-Sieger
Stephanie Blümel gewinnt Kürschner-PLW
Beste Nachwuchskräfte geehrt

Leserkommentare

nach oben