Pralle handwerkliche Vielfalt erleben

Ob kleine Kreativ-Manufaktur oder Global Player: Vom 7. bis zum 13. März präsentieren sich rund 1.000 handwerkliche Aussteller auf der Internationalen Handwerksmesse in München.

IHM
Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel beim Besuch der Internationalen Handwerksmesse zusammen mit ZDH-Präsident Hans Peter Wollseifer. Foto: © GHM

Es ist wieder einmal Zeit für "die kreativsten Innovationen und die besten Betriebe, die das Handwerk zu bieten hat", so urteilt Handwerkspräsident Hans Peter Wollseifer über die Internationale Handwerksmesse (IHM) in München. Und auch in diesem Jahr zeigt die Leitmesse des Handwerks auf 75.000 Quadratmetern die gesamte Bandbreite der "Wirtschaftsmacht von nebenan".


Schreiner, Zimmerer, Ofenbauer, Metall- und Elektrohandwerker, Goldschmiede und Maßschneider zeigen den Besuchern ihr Können, stellen neue Produkte und Innovationen vor. Etwa 1.000 Aussteller nutzen die Gelegenheit, Kontakt zu Privatkunden, Unternehmen und Vertretern der öffentlichen Hand zu knüpfen.

Start-ups verblüffen mit Innovationen

Im Eingang West stellen in diesem Jahr rund 20 Start-ups ihre Ideen und Produkte vor, von Designpreis gekürten Schnürtieren aus Filz und Leder bis hin zu Möbeln, die Kunden via Online-Konfigurator selbst designen können. Passend dazu präsentieren sich "Maker Space" und "FabLab München e.V.", die als "Hotspots der Innovations- und Gründungsszene" gelten. In ihren Hightech-Werkstätten in München können Interessierte, die keine eigene Werkstatt zu Hause haben, modernste Maschinen und Werkzeuge nutzen, um ihre Projekte zu verwirklichen.

Modenschau IHM onlineIn der "Handwerk und Design"-Halle B1 zeigen etwa 250 Gestalter, Designer und junge Kreative aus dem Handwerk ihren außergewöhnlichen Schmuck, ihre Mode und Accessoires. Auch eine Bühne für Modenschauen und Rahmenprogramm fehlt nicht. Hier steigt am Mittwoch, den 7. März, die Wahl von Miss und Mister Handwerk und am darauffolgenden Sonntag stellen die Gewinner des Münchner Modepreises ihre Kollektionen vor. In Halle B1 finden sich internationale Sonderschauen, wie die Schmuck oder die Exempla, auf der Betriebe unter dem Titel "Handwerk und das kulturelle Erbe" ihr Können in eigens aufgebauten Werkstätten zeigen.

Experten für Bau und Innenausbau zeigen ihr Können

Einrichtungslösungen nach Maß für Büro, Praxis, Kanzlei oder die eigenen vier Wände gibt es auf der Gemeinschaftsschau der Tischler und Schreiner in Halle B2 zu sehen. Dort werden im Rahmen des Wettbewerbs "Die Gute Form" auch die besten Gesellenstücke von Auszubildenden aus ganz Deutschland ausgestellt.

Wer sich für natürliche Baustoffe und Wohngesundheit interessiert, wird in Halle B2 bei "Fokus gesund bauen und leben" fündig. Hier stellen Betriebe aus, die sich auf nachhaltiges und ökologisches Bauen, Renovieren und Modernisieren spezialisiert haben. Im dazugehörigen Forum referieren Experten über Themen wie Baubiologie und Energieeffizienz und stehen für kostenfreie Beratungsgespräche zur Verfügung.

Zusammenspiel von Handwerk und Architektur

Die Ausstellung "Geplant und Ausgeführt" zeigt auf Schautafeln besondere Bau- und Ausbauprojekte, die für das perfekte Zusammenspiel von Handwerk und Architektur beziehungsweise Innenarchitektur stehen. Vorgestellt werden Privathäuser, kommunale und gewerbliche Bauten sowie die Unternehmen, die sie gebaut haben.

YoungGeneration IHM onlineBei der "YoungGeneration" und der "AutoBerufeAktuell" in Halle C2 können Schüler und Jugendliche über 40 Handwerksberufe ausprobieren. Dazu erhalten sie Informationen von jungen Handwerkern, die selbst gerade eine Ausbildung absolvieren oder vor kurzem abgeschlossen haben. Zusätzlich beraten auch erfahrene Meister und Vertreter der Handwerksorganisationen zu Ausbildung und Karrierechancen im Handwerk.

Die Zukunft kann beginnen

In Halle C1 präsentieren sich unter dem Motto "Handwerk. Die nächste Generation: Wir zeigen, was kommt" Betriebe, die bei ihrem Kundenservice, in der digitalen Fertigung und ihrer Unternehmenskultur neue Wege gehen. Mit dabei sind handwerkliche Global Player, wie die Georg Ackermann GmbH, die Teile der Inneneinrichtung der Europäischen Zentralbank in Frankfurt angefertigt hat, und junge Unternehmer wie Gregor Stapper, auf dessen "Keks Kreator"-Website Kunden individuelle Leckereien designen, die dann in seiner Handwerksbäckerei hergestellt werden.

Die neuesten Erfindungen aus dem Handwerk können Besucher auf der Sonderschau "Innovation Gewinnt!" bestaunen. Einige davon sind heiße Kandidaten für die mit je 5.000 Euro dotierten Bundes- und Bayerischen Staatspreise, die am Messesonntag an Aussteller für herausragende Leistungen verliehen werden. Die IHM ist täglich von 9.30 bis 18 Uhr geöffnet.


Text: Rainer Fröhlich
Fotos: © GHM

Leserkommentare

nach oben



 

Schön, dass Sie zurück sind!
Möchten Sie auf dieser Seite weiterlesen? Oder interessieren Sie sich für die neuesten Artikel auf unserer Startseite?
Zur Startseite
Weiterlesen