Valentinstag: Pralinen oder ein romantisches Frühstück

Gleich nach Karneval gibt es wieder was zu Feiern: am 14. Februar ist Valentinstag. Valentinsgrüße gibt es nicht nur im Blumenladen, sondern auch vom Konditor: Pralinen oder ein romantisches Frühstück kommen immer gut an.

Foto: © Deutscher Konditorenbund

Zugegeben, es ist vor allem ein Riesengeschäft für die Blumenläden. Aber der Valentinstag ist trotzdem nicht deren Erfindung. Er  wird in England und den USA schon seit Jahrhunderten gefeiert. "Einer der ersten überlieferten Grüße zum Valentinstag stammt aus dem Jahre 1415, als der Herzog Charles von Orleans aus dem Tower von London an seine Gemahlin schrieb", berichtet der deutsche Konditorenbund. Im Laufe der Zeit hat sich der 14. Februar zum Tag der Liebenden und Verliebten entwickelt.

Die Konditoren haben ein paar Ideen, wie man seiner oder seinem Liebsten den Valentinstag versüßen kann. Gerne auch zusätzlich zu den roten Rosen:

Pralinen, also handgefertigte Confiserie, gehen immer

Am Valentinstag zählen Kalorien nur halb so viel, deshalb sind sie als Geschenk absolut geeignet. "Die Palette an frischen Pralinen und Trüffeln reicht von aromatischen bis hin zu zartschmelzenden Geschmacksvariationen", heißt es vom Konditorenverband. "Romantisch aufgebunden und liebevoll verpackt" sei diese süße Liebeserklärung fast zu schade zum Vernaschen. Aber bevor sie schlecht wird, futtern und genießen wir die Schokoherzen irgendwann dann doch und freuen uns daran...

Individualität ist gefragt

"In den letzten Jahren stehe bei den Verbrauchern auch zum Valentinstag immer mehr eine persönliche und individuelle Note im Mittelpunkt", berichten die Konditoren. Für diese ist das kein Problem, denn kaum ein anderes Handwerk ist so kreativ. Die Konditoren zaubern individuelle Torten. Je nach Geschmack mit einem fruchtig frischen oder leichten und lockeren Innere. Unverwechselbar ist da die Dekoration. Klassische Ornamente aus Marzipan oder moderne Stilarbeiten aus gegossener oder gesprühter Kuvertüre werden verarbeitet.

Wie wäre es mit einem Verwöhnfrühstück?

Die meisten Konditoreien, immerhin rund 3.100 bundesweit, auch ein leckeres Frühstück an, bei dem man auf den Valentinstag mit einem Gläschen Sekt oder Saft anstoßen kann. Wer am 14. Februar arbeiten muss oder aus anderen Gründen keine Zeit hat: die Konditoren halten "Verwöhn-Gutscheine" bereit.

Übrigens schenkten die Männer im Mittelalter als Zeichen ihrer Zuneigung der Dame ihres Herzens ein Minnekästchen, das ein Gedicht enthielt. Da haben es heutige Verliebte doch einfacher.

Text: Kirsten Freund
Foto: © Deutscher Konditorenbund

Leserkommentare

nach oben



 

Schön, dass Sie zurück sind!
Möchten Sie auf dieser Seite weiterlesen? Oder interessieren Sie sich für die neuesten Artikel auf unserer Startseite?
Zur Startseite
Weiterlesen