Anzeige

Fördermittel-Stopp für altersgerechte Umbauten

Die Nachfrage war so groß, dass die Fördermittel aus dem KfW-Zuschussprogramm "Altersgerecht Umbauen" aufgebraucht sind. Zuschüsse zum Einbruchschutz gibt es weiterhin.

altersgerecht Umbauen
Wer jetzt das Eigenheim altersgerecht umbauen lassen möchte, kann keine KfW-Fördermittel mehr nutzen, dafür aber einen zinsgünstigen Kredit. (Foto: © totalpics/123RF.com)


In dem Zuschussprogramm "Altersgerecht Umbauen (455)" der KfW werden in diesem Jahr nur noch Maßnahmen im Bereich Einbruchschutz gefördert. Obwohl der Bund die Mittel für den barrierereduzierenden Umbau bereits auf 75 Millionen Euro aufgestockt hat, sind die Fördermittel für 2017 aufgebraucht. Anträge können in diesem Jahr nicht mehr gestellt werden. Bereits erteilte Zusagen sind von dem Antragsstopp nicht betroffen.


Aus dem gleichen Zuschussprogramm "Altersgerecht Umbauen (455)" werden auch Maßnahmen zum Einbruchschutz gefördert. Sie sind weiterhin möglich, die KfW empfiehlt allerdings bald den Antrag zu stellen.

Alternativen Kredit nutzen

Die KfW weist darauf hin, dass sie barrierereduzierenden Maßnahmen auch außerhalb dieses Zuschusses fördert: Alternativ könne man den zinsgünstigen Kredits "Altersgerecht Umbauen (159)" nutzen.


Informationen zu den Förderprodukten gibt es bei der KfW unter der kostenfreien Telefonnummer 0800 539 9002 (Montag-Freitag: 8-18 Uhr).


Foto: © totalpics/123RF.com

Leserkommentare

nach oben