Foto: © Tyler Olson/123rf.com

Neue Pauschbeträge für Sachentnahmen

Betriebsführung

2017 gelten neue Pauschbeträge für Sachentnahmen. Sie betreffen alle Unternehmer, die Lebensmittel herstellen und verkaufen.

Bäcker und Konditoren, Fleischer und Speiseeishersteller müssen für den Privatverbrauch ihrer Produkte einen bestimmten Betrag versteuern. Das Bundesfinanzministerium hat die neuen Werte für das Kalenderjahr 2017 veröffentlicht.

Bei gemischten Betrieben, etwa einer Metzgerei oder Bäckerei mit Lebensmittelangebot oder Gastwirtschaft, wird nur der jeweils höhere Pauschbetrag der entsprechenden Gewerbeklasse angesetzt.

Der Pauschbetrag ist ein Jahreswert für eine Person. Für Kinder bis zum vollendeten zweiten Lebensjahr entfällt der Ansatz eines Pauschbetrags. Bis zum vollendeten zwölften Lebensjahr wird die Hälfte angesetzt.

Jahreswerte für eine Person ohne Umsatzsteuer. Alle Angaben in Euro:

 

Gewerbezweig ermäßigter Steuersatz voller Steuersatz insgesamt
Bäckerei 1.142 381 1.523
Fleischerei/Metzgerei 835 811 1.646
Gaststätten      
a) mit Abgabe kalter Speisen 1.056  1.019  2.075
b) mit Abgabe kalter und warmer Speisen 1.584  1.658  3.242
Getränkeeinzelhandel  99  283  382
Café und Konditorei  1.106  602  1.708
Milch, Milcherzeugnisse, Fettwaren, Eier (Eh.)
 553 74  627
Nahrungs- und Genussmittel (Eh.)
 1.069  639  1.708
Obst, Gemüse, Südfrüchte, Kartoffeln (Eh).
 258  221 479

 

Foto: © Tyler Olson/123rf.com

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: