Anzeige

Warnung vor Trickbetrug im Autohaus

Mitgliedsbetriebe haben der Handwerkskammer der Pfalz von einem Trickbetrüger berichtet, der in der Region bei mehreren Autohäusern versucht haben soll, Fahrzeuge zu unterschlagen.

Handwerk
In Rheinland Pfalz warnt die Handwerkskammer vor einem Trickbetrüger, der es auf Autohäuser abgesehen hat. (Foto: 123rf)

Das Vorgehen des Verdächtigen war immer das gleiche: Er kauft ein Fahrzeug und unterschreibt den Kaufvertrag. Den Kaufpreis will er später überweisen. Da die Autohäuser das Fahrzeug nicht aushändigen, solange der Kaufpreis nicht gezahlt wurde, bittet der Verdächtige darum, für einige Tage ein Ersatzfahrzeug zu erhalten. Er sei dringend auf ein Fahrzeug angewiesen. Die Autohäuser überlassen ihm kulanterweise ein Mietfahrzeug. Führerschein und Ausweis lassen sie sich vorlegen und behalten eine Kopie.

Kurz darauf erhalten die betroffenen Autohäuser Zahlungsaufforderungen von Tankstellen wegen unbezahlter Tankfüllungen für dieses Fahrzeug. Der Verdächtige ist nicht erreichbar. Es stellt sich heraus, dass er falsche Telefonnummern und E-Mail Adressen angegeben hat. An der postalischen Adresse ist er ebenfalls nicht anzutreffen. Zumindest ein Fahrzeug konnte nach mehreren Tagen beschädigt wieder gefunden werden.

 

Mithilfe: Wer den Verdacht hat, selbst Opfer eines Trickbetrügers geworden zu sein, sollte sich schnellstens mit der jeweils zuständigen Polizeidienststelle in Verbindung setzen. 
Suche: Online ist es möglich, diese zuständige Dienststelle problemlos ausfindig zu machen.

Foto: 123rf

Weitere Meldungen aus dem Bezirk der Handwerkskammer der Pfalz

Leserkommentare

nach oben

 

 

 

1