Ausschnitt einer Weihnachtsskulptur von Steinmetz- und Steinbildhauermeister Stefan Lutterbeck aus Everswinkel, die bis 6. Januar in der Handwerkskammer ausgestellt ist.

Ausschnitt einer Weihnachtsskulptur von Steinmetz- und Steinbildhauermeister Stefan Lutterbeck aus Everswinkel, die bis 6. Januar in der Handwerkskammer ausgestellt ist. (Foto: © HWK Münster)

Frohe Weihnachten und ein glückliches Jahr 2021

Das wünscht die Handwerkskammer Münster allen Handwerkern – Unternehmerinnen und Unternehmern und Beschäftigten – sowie den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den Handwerksorganisationen im Kammerbezirk.

Dieses Jahr, das für die Mehrheit der Betriebe voller Tatendrang und Zuversicht begann, fordert uns alle ganz außergewöhnlich. Im März kam schlagartig der erste Corona-Lockdown. Nach den Lockerungen folgte im November ein Teil-Lockdown. Viele Betriebe im Kammerbezirk waren und sind von den Pandemiefolgen hart getroffen, ein Teil weniger bis gar nicht, andere dann doch sehr stark. Wir danken dem Bund und dem Land für die finanziellen Hilfsmittel für besonders betroffene Unternehmen. Diese Gelder können zwar nicht alle aktuellen Probleme ausgleichen. Sie tragen aber zur Existenzsicherung in großem Umfang bei. 

Handwerk muss am Ball bleiben

Auch das Gewinnen von Auszubildenden ist in diesem Jahr keineswegs einfacher geworden. Wichtig ist, dass das Handwerk dafür am Ball bleibt, denn fehlende Auszubildende von heute verstärken in Zukunft den Fachkräftemangel zusätzlich. Allen Ausbildungsbetrieben, die auch in diesem Jahr voller Ungewissheiten über 5.100 jungen Menschen den Einstieg ins Berufsleben ermöglichten, danken wir herzlich für ihr Engagement. 

Respekt verdienen alle Inhaberinnen und Inhaber der rund 28.800 Handwerksbetriebe im Münsterland und in der Emscher-Lippe-Region sowie ihre über 190.000 Beschäftigten. Sie haben sich unter erschwerten Bedingungen auch in diesem Jahr wieder mächtig ins Zeug gelegt, um ihre Kunden bestmöglich zufriedenzustellen. In Krisenzeiten zählt auch das interne Miteinander ganz besonders. 

Dank ans Ehrenamt

Wir danken den Tausenden von Ehrenamtsträgern der Innungen und Kreishandwerkerschaften im Kammerbezirk und der Handwerkskammer. Sie haben es sich zur freiwilligen Aufgabe gemacht, an der Selbstverwaltung unserer Wirtschaftsgruppe mitzuwirken. Ihre Leistungen über den Beruf hinaus sind unverzichtbar. Ein herzlicher Dank gilt darüber hinaus unseren Partnern und Freunden, mit denen zusammen wir daran arbeiten, die Interessen des Handwerks wahrzunehmen. 

Zu guter Letzt danken wir auch den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bei den Handwerksorganisationen. Viele von ihnen waren seit März besonders im Einsatz. Sie stehen die ganze Zeit über mit Sachverstand und viel Herzblut an der Seite der Betriebe, um bestmöglich zu beraten, bilden und informieren. Ihr Engagement verdient unsere Wertschätzung. 

Umgang mit Corona erfordert Zusammenhalt

Die Fortschritte bei der Entwicklung von Impfstoffen geben zur Hoffnung Anlass, dass im Laufe des nächsten Jahres wieder ein unbeschwerteres, ein normaleres Leben möglich wird. Der Umgang mit Corona ist eine Aufgabe, die gesellschaftlichen Zusammenhalt und Solidarität untereinander erfordert. Das wird mit Blick auf die Weihnachtsbotschaft einmal mehr bewusst. 

In diesem Sinne wünschen wir ein friedvolles und gesundes Weihnachtsfest. Kommen Sie gut ins Neue Jahr! Wir wünschen ein glückliches Jahr 2021. Gott schütze das ehrbare Handwerk!

Handwerkskammer Münster

Hans Hund                        Thomas Banasiewicz
Präsident                            Hauptgeschäftsführer

Weitere Meldungen aus dem Bezirk der Handwerkskammer Münster

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: