Das Beraterteam um Matthias Schwalbach (o. l.): Vera Meyer (o. r.), Claudia Steil (u. l.), Elfriede Wagner (u. r.), Exportberaterin Michèle Schneider und Hans-Werner Licher, Technischer Berater.

Das Beraterteam um Matthias Schwalbach (o. l.): Vera Meyer (o. r.), Claudia Steil (u. l.), Elfriede Wagner (u. r.), Exportberaterin Michèle Schneider und Hans-Werner Licher, Technischer Berater. (Foto: © Constanze Knaack-Schweigstill)

Beratungen, Infoveranstaltungen und viele Seminare jetzt auch online

Die Handwerkskammer Trier hilft Betrieben mit maßgeschneiderten Angeboten und tagesaktuellen Infos durch die schwere Zeit.

Handwerksbetriebe können im Teil-Lockdown weiterhin auf die Hilfe der Handwerkskammer zählen. Die Berater aus der Wirtschaftsförderung haben für jedes Problem ein offenes Ohr und können ratsuchenden Betrieben in den allermeisten Fällen weiterhelfen. Viele Antworten und Lösungen ergeben sich durch tagesaktuelle Informationen auf der Homepage, der Facebook-Seite und im Betriebsnewsletter der Kammer. So geben etwa die Corona-FAQ auf der Starseite oder im Betriebsnewsletter bereits die passende Antwort auf oft gestellte Fragen.

Regelmäßige Infos für Betriebe

Seit Ende Oktober informiert die Handwerkskammer Trier ihre Mitglieder wieder in kürzeren Abständen über aktuelle Entwicklungen. Auf diese Weise waren viele Betriebe bereits vor oder direkt zu Beginn der neuen Corona-Bekämpfungsordnung über deren Auswirkungen informiert. Doch mit jeder neuen Verordnung kommen auch neue Fragen auf. Daher bleibt die im Frühjahr eingerichtete HWK-Hotline weiterhin geschaltet. Betriebe können zur Kontaktaufnahme auch die Formulare und Informationen auf der Homepage nutzen. Zwar ist die HWK-Geschäftsstelle derzeit für den Publikumsverkehr geschlossen, doch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiterin weiterhin für die Kammermitglieder da. Das betont auch Matthias Schwalbach, Chef der HWK-Wirtschaftsförderung. Er appelliert an die Betriebe: "Wenden Sie sich mit Ihren Fragen an uns. Auch in dieser schweren Zeit wollen wir Ihnen schnell und unbürokratisch weiterhelfen. Dieses Angebot gilt nicht nur für Ihre Fragen rund um Corona, sondern auch für andere Anliegen in Ihrem Unternehmen." Betriebsberaterin Vera Meyer ergänzt: "Wenn auch unsere Eingangstür für externe Besucher geschlossen ist: Sämtliche Beratungen oder Antragsstellungen finden natürlich weiterhin telefonisch oder auf elektronischem Weg statt. Wir beraten Sie gerne am Telefon, per E-Mail oder Videokonferenz. In dringenden Ausnahmefällen und nach telefonischer Terminabsprache sind auch persönliche Besuche möglich."

Viele Anfragen zum Umgang mit Corona

Momentan gibt es viele Anfragen im Zusammenhang mit Corona, etwa zu Hygieneregeln, Kurzarbeitergeld, Soforthilfe, Überbrückungshilfe und Krediten. Aktuell hoch im Kurs ist auch das Thema Betriebsübergabe, so Vera Meyer: "Viele Vorhaben wurden zum Jahresanfang angestoßen, dann wegen Corona auf Eis gelegt und nun wieder vorangetrieben." Die HWK berät den Übergeber inklusive Erstellung einer AWH-Unternehmensbewertung und AWH-Maschinenwertermittlung. Zum Service für den Übernehmer gehört auch die Erstellung eines Businessplans. Vorteilhaft: Die Unterlagen lassen sich über den Bildschirm mit dem Kunden teilen. Die Außenwirtschaftsberaterin der Handwerkskammer Trier, Michèle Schneider, unterstützt Handwerksbetriebe bei der Abwicklung von Formalitäten zur korrekten Arbeitnehmerentsendung nach Luxemburg. Wichtig zu wissen: Unternehmer können trotz der Einstufung Luxemburgs als Risikogebiet weiterhin dort Aufträge ausführen – im Gegensatz zum Frühjahr, wo das nicht der Fall war.

Online-Veranstaltungen der HWK Trier

Wie fast alle Betriebsberatungen – zum Teil auch Weiterbildungskurse – bietet die Handwerkskammer Trier zudem Online-Info-Veranstaltungen an. Die Themen sind auf die aktuelle Lage zugeschnitten. Das Angebot wird gut angenommen. So haben nahezu 100 Interessierte kürzlich am Online-Seminar: "Elektronische Rechnungen: ZUGFeRD, XRechnung und Co." teilgenommen. Die Daten und Themen der Online-Veranstaltungen bis Jahresende sind auf der HWK-Homepage nachzulesen. Durchgängig im Programm ist auch das Online-Beratungsangebot "Kommunikation in der Krise – Digitale Mitarbeiterbesprechung" mit Claudia Steil. Sie organisiert und moderiert bei Bedarf auch eine digitale Mitarbeiterbesprechung in den Betrieben.

Hilfe im Sinne der Betriebe

Unterdessen setzt sich die Handwerkskammer Trier weiter für die Interessen ihrer Mitglieder ein. Erst kürzlich konnte sie vielen Kosmetikbetrieben helfen. Diese hatten bei der Kammer nachgefragt, ob und in welchen Regionen nach der aktuellen Corona-Bekämpfungsverordnung weiterhin Hand- und Fußpflege erlaubt sei, da der Wortlaut der Verordnung nicht eindeutig war. Offenbar kam es hier auch zu unterschiedlichen Auslegungen durch die Ordnungsämter. Durch Nachhaken bei der zuständigen Behörde konnte die Handwerkskammer Trier die Frage danach spruchreif beantworten – im Sinne der betroffenen Betriebe.

 

Serviceleistungen Hotline: 0651/207171
Beraterteam: berater@hwk-trier.de
Betriebsnewsletter: Anmeldung unter E-Mail ischikowski@hwk-trier.de oder Tel. 0651/207108
Corona-FAQ: Hier geht es zu den Corona-FAQ. 
Online-Veranstaltungen: Eine Übersicht über die Online-Veranstaltungen der Handwerkskammer Trier gibt es hier.

Weitere Meldungen aus dem Bezirk der Handwerkskammer Trier

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: