Dr. Markus Pieper (Foto: © markus-pieper.eu)

Vorlesen:

Mittelstand stärken: Markus Pieper wird KMU-Beauftragter der EU

Handwerkspolitik

Dr. Markus Pieper wird der erste Mittelstandsbeauftrage der EU-Kommission. Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hat den Europaabgeordneten und CDU-Politiker aus dem Münsterland dazu ernannt.

Dr. Markus Pieper (CDU) wird neuer KMU-Beauftragter der EU-Kommission. Er wird direkt an die Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen (ebenfalls CDU) berichten. Wann er sein Amt antreten wird, sei noch unklar, meldet der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH), der es ausdrücklich begrüßt, dass es nun erstmals einen Mittelstandsbeauftragten in der EU-Kommission geben wird. Der KMU-Beauftragte wird in der Generaldirektion GROW Binnenmarkt, Industrie, Unternehmertum und KMU) angesiedelt sein.

ZDH-Generalsekretär Holger Schwannecke gratulierte Pieper zu seiner Ernennung und sagte: "Jetzt muss es darum gehen, die Herausforderungen für Handwerksbetriebe und KMU gemeinsam anzugehen."

Interview mit Dr. Markus Pieper Markus Pieper über die EU-Mittelstandspolitik der letzten Jahre und Notwendigkeiten für die Zukunft. Lesen Sie hier das ganze Interview

Als für KMU und Handwerk wichtige Themen nannte der ZDH-Generalsekretär das

  • EU-Lieferkettengesetz,
  • die Nachhaltigkeitsberichterstattung im Rahmen der CSRD-Richtlinie,
  • das Thema grüne Finanzierung und
  • das Klimapaket "Fit für 55".

"Wir setzen darauf, dass sich Dr. Markus Pieper als erfahrener Mittelstandspolitiker dieser Herausforderungen schnell und noch während dieses Kommissionsmandats annehmen wird", so Schwannecke weiter. Die Parole "Zuerst an die Kleinen denken" dürfe kein Lippenbekenntnis bleiben, sondern müsse wieder gelebt werden. "Dazu gehört, Handwerksbetriebe entschlossen und nachhaltig von Bürokratie zu befreien und ihre Wachstumskräfte zu stärken."

Das könnte Sie auch interessieren:

Die Amtszeit ist laut Handelsblatt für vier Jahre mit einer Option auf eine Verlängerung um zwei Jahre vorgesehen. 

DHB jetzt auch digital!Einfach hier klicken und für das digitale Deutsche Handwerksblatt (DHB) registrieren!

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: