Fiat Ducato als Basis fürs Reisemobil

Foto: Fiat

Fiat Ducato als Basis fürs Reisemobil

Mobilität

Im ersten Halbjahr 2014 war der Fiat Ducato europaweit meistverkaufter Transporter in der Gewichtsklasse 2,8 bis vier Tonnen, meldet Fiat – und hat kürzlich die sechste Generation vorgestellt.

Wenn ein Modell in die sechste Generation geht, muss es etwas an sich haben, dass es auf dem Markt abhebt. Beim Fiat Ducato ist wohl einer der Gründe, dass auf den Fahrgestellen und Kastenwagen laut Werksangaben drei von vier in Europa hergestellten Campern aufbauen. Im ersten Halbjahr 2014 sei der Fiat Ducato europaweit meistverkaufter Transporter in der Gewichtsklasse 2,8 bis vier Tonnen gewesen. Aktuell nutzten mehr als 500.000 Familien ein Wohnmobil auf Basis des Fiat Ducato für entspannte und sorgenfreie Urlaubsfahrten.

An dieser Vormachtstellung soll sich offenbar auch nichts ändern. Unter dem Motto "Fiat Ducato – born to be a motorhome" seien auch bei der aktuellen ppe DHB online 20140924 Fiat Ducato 2Modellgeneration eine Vielzahl von Anregungen der Hersteller und Nutzer von Campern berücksichtigt worden. So böten auch die Fahrgestelle des neuen Fiat Ducato je nach Bedarf unter anderem strukturell verstärkte Kabinen ohne Dach, drehbare Sitze für Fahrer und Beifahrer, größere Spurweite hinten für mehr nutzbaren Raum und höhere Fahrstabilität, auf hohe Belastung ausgelegte Federn – an der Hinterachse auf Wunsch gewichtsparend aus Kunststoff – sowie vorgefertigte Anschlüsse für die Elektrik des Aufbaus.

Selbst beim Design des neuen Fiat Ducato – dessen Fahrgestelle laut Fiat in mehr als 600 mögliche Varianten erhältlich sind – seien bereits die Anforderungen der Reisemobil-Hersteller berücksichtigt worden. So garantiere der kurze vordere Überhang nicht nur gute Manövriereigenschaften, sondern auch einen hohen Anteil des Wohnbereichs am gesamten Fahrzeug.

Turbodiesel von 115 bis 177 PS

Zur Wahl stehen ausschließlich Turbodiesel-Triebwerke mit einer Leistung von 115 PS bis 177 PS, die besonders wirtschaftlich arbeiten und, ausgerüstet mit der zweiten Generation der MultiJet-Direkteinspritzung, alle die Abgasnorm Euro 5+ erfüllen. Bestseller bei den Reisemobilen sei der Fiat Ducato 2.3 130 Multijet II, der von einem 130 PS starken Vierzylinder-Turbodiesel mit 2,3 Liter Hubraum angetrieben wird. Mit 150 PS, einem maximalen Drehmoment von 350 Newtonmetern und geringem Gewicht bildet eine zweite Variante des 2.3-Liter-Turbodiesels einen Kompromiss aus Leistung und ökonomischem Verbrauch. Basismodell ist der Fiat Ducato 2.0 115 Multijet II mit 115 PS, der mit einem Fünfganggetriebe gebaut wird. Toptriebwerk ist ein 3,0-Liter-Vierzylinder. 177 PS und ein maximales Drehmoment von 400 Newtonmetern sind beeindruckende Werte, die den Fiat Ducato 3.0 180 Multijet Power zum ppe DHB online 20140924 Fiat Ducato 3Fahrzeug speziell für große Reisemobile machen.

Erweiterte Fahrerassistenz- und Entertainmentsysteme

Serienmäßig ist in allen Versionen das elektronische Fahrstabilitätsprogramm ESC (Electronic Stability Control) an Bord, das nun zusätzlich die ladungsabhängig arbeitende elektronische Überschlagsvermeidung (Rollover Mitigation System), die Berganfahr-Hilfe (Hill Holder), die Antischlupfregelung (ASR) sowie den elektronischen Bremsassistenzen (EBA) umfasst. Eine verbesserte Sicherheit bietet zudem eine adaptive Lastkontrolle (Load Adaptive Control – LAC), die während der Fahrt die Ladebedingungen überwacht. Ändern sich die Gesamtmasse und die Schwerpunktsituation, übermittelt das System die Werte an die Funktionen ABS, ASR und ESC, die auf diese Weise stets mit optimaler Effizienz eingreifen können.

Alle Radios verfügen über Bluetooth-Anschlussmöglichkeiten für Mobiltelefone und sind MP3-fähig. Die Topversion wird über einen berührungsempfindlichen Bildschirm (Touchscreen) mit 12,7 Zentimeter (5,0 Zoll) Durchmesser bedient, auf den auch das Bild einer Rückfahrkamera übertragen wird beziehungsweise der die Grafik eines Navigationssystems anzeigt. Darüber hinaus können Radios gewählt werden, die auch digitale Sender (DAB) empfangen.

Fotos: Fiat

Neun Passagiere und viel StauraumEr zieht und zieht und zieht

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: