2. Mainzer Genussnacht

Mit der zweiten Mainzer Genussnacht am 11. November ist es der Handwerkskammer Rheinhessen gelungen, an den Erfolg der Pilotveranstaltung im Oktober 2016 anzuschließen. Bereits eine halbe Stunde, bevor die Messe für handwerklich hergestellte regionale Produkte und feines Essen und Trinken ihre Tore für das interessierte Publikum öffnete, sammelten sich die ersten Besucher vor dem Haus des Handwerks in Mainz. Dass die Messe in diesem Jahr nicht Ende Oktober, sondern am 11.11. stattfand, hat keinen karnevalistischen Hintergrund: Die Handwerkskammer wollte die Genussnacht in diesem Jahr in die landesweite Woche der Ausbildung vom 4. bis zum 11. November integrieren, erklärten Kammerpräsident Hans-Jörg Friese und Hauptgeschäftsführerin Anja Obermann. Jahr für Jahr verfolge man mit der Genussnacht das Ziel, den Betrieben eine Plattform zu bieten und für die Qualität handwerklicher Erzeugnisse zu werben. In diesem Jahr habe man die Gelegenheit genutzt und den Fokus auf die Ausbildung in den Lebensmittelhandwerken gelegt. "Gerade Eltern sehen eine Ausbildung in diesem Bereich leider oft kritisch. Die Genussnacht gibt uns die Gelegenheit, allen Generationen zu zeigen, dass man sich im Lebensmittelhandwerk verwirklichen, Karriere machen und gutes Geld verdienen kann“, so Friese und Obermann. (as)

Chillen mit einem feinen Wein aus der Region Rheinhessen. Die 2. Mainzer Genussnacht am 11. November fand großen Anklang.

Bild von 19

Leserkommentare

nach oben