Handwerksblatt Logo
Anzeige

Handwerksabend AG der HWK Rheinland-Pfalz

Dem Handwerk geht es gut, das zeigen nicht nur die Konjunkturumfragen der Handwerkskammern. Trotzdem gibt es viele offene Baustellen. Die machten sich auch beim Handwerksabend Anfang Dezember in Mainz bemerkbar. Eigentlich stand der Abend, den die Arbeitsgemeinschaft der Handwerkskammern Rheinland-Pfalz traditionell dafür nutzt, der Politik die Sorgen und Wünsche des Handwerks im Land näher zu bringen und Kontakte zu pflegen, ganz im Zeichen der Digitalisierung im Handwerk. Aber auch andere Themen kochten in den Grußworten und Reden nach oben. Das Spektrum reichte von den Problemen bei der Entsorgung HBCD-haltiger Bauabfälle über die Verkehrsinfrastruktur bis zum so genannten Meisterbonus, einem Zuschuss für den Meisterbrief, den das Land jetzt einführen möchte. „Das Handwerk steht nicht nur für Arbeits- und Ausbildungsplätze, sondern auch für lebendige Dörfer und Gemeinden“, betonte Ministerpräsidentin Malu Dreyer.

Leserkommentare

nach oben