Anzeige

Das Gründen soll einfacher werden

Die neue Landesregierung in Nordrhein-Westfalen hat eine Umfrage für Gründer gestartet. Sie will von ihnen wissen, wie der Gründungsprozess vereinfacht werden kann.

Die neue Landesregierung möchte das Gründen einfacher machen (Foto: © mariok/123RF.com)

Die neue Landesregierung möchte das Gründen einfacher machen und angehende Unternehmer von unnötiger und komplizierter Bürokratie befreien. Dazu hat Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart eine Online-Befragung für Gründer gestartet.

"Wir wollen ein Signal an Gründer senden, Nordrhein-Westfalen als Digitalland mitzugestalten", sagt Pinkwart. "Dazu müssen wir überflüssige bürokratische Vorschriften streichen. Unsere digitale Anlaufstelle ist ein erster wichtiger Schritt, um eine neue Gründerzeit in NRW auszurufen und so die wirtschaftlichen Kräfte des Landes zu entfesseln."

Welche Vorschriften sind verzichtbar?

In der Online-Befragung des Wirtschaftsministeriums können Gründungsinteressierte und junge Unternehmer nun schildern, welche Vorschriften und Regelungen aus ihrer Sicht verzichtbar sind und wie sie sich eine gründungsfreundlichere Politik vorstellen. Mit diesen Informationen will die Landesregierung Unternehmensgründungen beschleunigen und vereinfachen.

Den Online-Fragebogen finden Sie unter wirtschaft.nrw/gruenderzeit – oder schicken Sie eine E-Mail an gruenderzeit@mwide.nrw.de. Dorthin können Sie auch Formulare mit Ihren Vorschlägen zur Vereinfachung senden.

Foto: © mariok/123RF.com

Leserkommentare

nach oben