Neu gewählter Hauptgeschäftsführer

Die Vollversammlung der Handwerkskammer Koblenz wählte Ralf Hellrich einstimmig zum künftigen Hauptgeschäftsführer und Nachfolger von Alexander Baden.

Handwerk
Präsident Kurt Krautscheid (Mitte) und Hauptgeschäftsführer Alexander Baden (links) mit seinem frisch gewählten Nachfolger Ralf Hellrich. Foto: © Handwerkskammer Koblenz

Die Vollversammlung der Handwerkskammer Koblenz hat wichtige Entscheidungen für die künftige Entwicklung des Handwerks im nördlichen Landesteil und im Sinne ihrer 19.400 Betriebe getroffen: Einstimmig wurde Ralf Hellrich von den 38 stimmberechtigten Mitgliedern der Vollversammlung zum künftigen Hauptgeschäftsführer gewählt. Sowohl die Vertreter der Arbeitgeber wie auch der Arbeitnehmer gaben dieses überzeugende Votum ab. Mit dem Ruhestand des aktuellen Hauptgeschäftsführers Alexander Baden zum 30. November 2018 wird Hellrich, aktuell Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer der Pfalz mit Sitz in Kaiserslautern, dessen Nachfolge antreten.

Der 54-jährige Diplom-Betriebswirt Ralf Hellrich arbeitet seit 2015 eng und erfolgreich mit Kurt Krautscheid in der Arbeitsgemeinschaft der Handwerkskammern in Rheinland-Pfalz zusammen. Krautscheid ist Sprecher, Hellrich Geschäftsführer. Er kann auf jahrelange und umfangreiche Erfahrungen an der Spitze von Handwerksorganisationen zurückgreifen. So war er ab 2001 Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft (KHS) Westpfalz, ab 2006 auch der KHS Kaiserslautern. 2008 wurde er zum Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer in Kaiserlautern gewählt und vertritt seit 2012 als Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft der Handwerkskammern Rheinland-Pfalz die Gesamtinteressen des Landeshandwerks gegenüber Politik, Organisationen und Einrichtungen auf Landes-, Bundes- und Europa-Ebene wie auch am "Ovalen Tisch" der Landesregierung.

Der Gesamthaushalt 2018 wurde mit 32.073.100 Euro verabschiedet und liegt damit rund eine Million Euro über dem Vorjahresniveau. Investitionsschwerpunkte sind der Mensa-Neubau im Metall- und Technologiezentrum sowie Maßnahmen zur Digitalisierung innerhalb der HwK wie auch die Fachkräftesicherung. Zum 30. Oktober zählte die HwK-Lehrlingsrolle 3.264 neu eingetragene Lehrverträge. Das ist ein Plus von 2,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Zahl offener Lehrstellen stagniert. Gegenwärtig werden 700 Jugendliche in fast 19.400 Handwerksbetrieben gesucht.

Mit Blick auf die Politik loben Krautscheid, Baden und Hellrich die Zusammenarbeit mit der Landesregierung. "Die Politik legt Wert auf die Meinung und Unterstützung des Handwerks und unsere Ideen und Hinweise werden gehört, fließen in Entscheidungen mit ein. Das wurde jüngst auch beim Ovalen Tisch zur Fachkräftestrategie für Rheinland-Pfalz 2018-2021 deutlich", unterstrichen Krautscheid und Hellrich, die beide daran für das Handwerk teilnahmen.

 

Hintergrund: Weitere Informationen zur Vollversammlung bei der Handwerkskammer Koblenz, entweder per Telefon unter der Nummer 0261/398161 oder per E-Mail unter presse@hwk-koblenz.de.Foto: © Handwerkskammer Koblenz

Weitere Meldungen aus dem Bezirk der Handwerkskammer Koblenz

Leserkommentare

nach oben



 

Schön, dass Sie zurück sind!
Möchten Sie auf dieser Seite weiterlesen? Oder interessieren Sie sich für die neuesten Artikel auf unserer Startseite?
Zur Startseite
Weiterlesen