Für Handwerker mit ausländischen Wurzeln

Im Kammerbezirk Münster gibt es zwei Arbeitskreise für selbstständige Handwerker und Gründer, die ausländische Wurzeln haben. Interessenten sind willkommen.

18 selbstständige Handwerkerinnen und Handwerker aus der Emscher-Lippe-Region, die familiäre Wurzeln im Ausland besitzen, haben sich als Arbeitskreis für Betriebsinhaber mit Migrationshintergrund in der Werkstatt der Tischlerei von Dünyamin Mohrbacher-Öztürk in Gelsenkirchen getroffen. Foto: © HWK Münster

18 selbstständige Handwerkerinnen und Handwerker aus der Emscher-Lippe-Region, die familiäre Wurzeln im Ausland besitzen, haben sich als Arbeitskreis für Betriebsinhaber mit Migrationshintergrund zusammengeschlossen. Sie tauschten bei einem Treffen in der Werkstatt der Tischlerei von Dünyamin Mohrbacher-Öztürk in Gelsenkirchen Informationen und Erfahrungen aus und nutzten den Raum zur persönlichen Begegnung. Die Handwerkskammer (HWK) Münster stellte ihre Lehrstellenvermittlung und Ausbildungsberatung vor und die Wirtschaftsförderung Gelsenkirchen ihre Dienstleistungen für die Betriebe.

Mehrere Treffen im Jahr

Im Kammerbezirk Münster gibt es zwei Arbeitskreise für Selbstständige und Gründer, die selbst oder deren Familie zugewandert sind: in der Emscher-Lippe-Region und im Münsterland. Die Arbeitskreise werden von der HWK organisiert. Sie bieten auch die Möglichkeit, aktuelle gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklungen aufzugreifen und zu diskutieren. Die Veranstaltungen der Arbeitskreise werden mehrmals im Jahr an verschiedenen Standorten im Kammerbezirk durchgeführt. 

Interessenten können sich bei der Handwerkskammer (HWK) Münster an Mustafa Schat wenden, Tel.: 0251/ 705-1175, E-Mail: mustafa.schat@hwk-muenster.de.

Text und Foto: HWK Münster Pressestelle

Leserkommentare

nach oben



 

Schön, dass Sie zurück sind!
Möchten Sie auf dieser Seite weiterlesen? Oder interessieren Sie sich für die neuesten Artikel auf unserer Startseite?
Zur Startseite
Weiterlesen