Anzeige

Von preiswert bis luxuriös – SUV-Neuheiten der IAA

Von wegen Hybrid oder Elektro – zwei Drittel aller Premieren der IAA 2017 waren SUV. In dem Segment will jeder mitmischen.

Dieser Artikel gehört zum Themen-Special Schick im Schlamm - SUV-Spezial
Handwerk
Der BMW X3 gehört zu den Neueheiten auf der IAA im Segment der SUV. Foto: © BMW

Für jeden etwas – so hätte das Motto für die Fahrzeugkategorie SUV auf der diesjährigen IAA in Frankfurt lauten können. Die Neuvorstellungen der Autoindustrie gingen über jede Fahrzeugklasse und über jedes Preisniveau. Neben klassischen Facelifts, als der Überarbeitung bestehender Fahrzeuge, zeigten Hersteller auch komplett neue Modelle, die sie in diesem oder im nächsten Jahr auf dem deutschen Markt platzieren wollen. Neu bei Opel ist der Grandland X, baugleich mit dem Peugeot 3008. Jaguar bietet künftig einen E-Pace, technisch gesehen entspricht das dem Land Rover Evoque.

Etwa Volkswagen. Der T-Roc soll künftig das Kompaktsegment aufmischen. Gleiches gilt für den Arona von Seat, aber auch für den Karoq von Škoda, der als Yeti-Nachfolger neu kommt. Bei Kia gab es den neuen Stonic zu sehen. Und unter den bekannten Modellen im neuen Blechkleid gab es beispielsweise den X3 von BMW sowie deren neuen X7, den neuen Cayenne von Porsche und bei Citroën gab es den C3 Aircross. Was künftig auf deutschen Straßen rollen soll, zeigt die Bilderauswahl. Die Modelle sind in der Regel schon derzeit über die jeweilige Internetseite des Herstellers bestellbar, detaillierte Berichte mit Fahreindrücken folgen in den nächsten Monaten.

Text: Stefan Buhren; Fotos: © Škoda Auto/Copyright Wiiliam CROZES @ Continental Productions/BMW/Porsche/Volkswagen/Seat/JW Photography

Leserkommentare

nach oben