Zwei Bauhütten stellen die Bundessieger

Zehn Landessieger haben sich im Bildungszentrum Mainz-Hechtsheim getroffen, um die besten Steinmetze und Steinbildhauer zu ermitteln. Die Titel gehen nach Bayern und Baden-Württemberg.

Dieser Artikel gehört zum Themen-Special PLW 2017: die Besten aus dem Handwerk
Foto: © Berufsbildungswerk des Steinmetz- und Bildhauerhandwerks
Die fünf Bundessieger beim PLW der Steinmetze und Steinbildhauer (v.l.n.r): Dominik Herden, Tim Göx, Magdalena Roland, Tassilo Pöllath, David Simoni. (Foto: © Berufsbildungswerk des Steinmetz- und Bildhauerhandwerks)

Der "Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks – Profis leisten was (PLW)" der Steinmetze und Steinbildhauer feiert in diesem Jahr ein Jubiläum. Seit 1998 richtet Ausbilder Ulrich Fay den PLW im Bildungszentrum als Arbeitsprobe aus – nun also zum 20. Mal.

In der Fachrichtung Steinmetz gibt es drei Bundessieger. Den ersten Platz belegte Magdalena Roland aus Bayern (Ausbildungsbetrieb: Dombauhütte Passau). Zweiter Bundessieger ist Dominik Herden aus Hessen (Ausbildungsbetrieb: Naturstein Balz, Mainz-Kastel). Der dritte Bundessieg geht an Tim Göx aus Nordrhein-Westfalen (Ausbildungsbetrieb: Anno Walk, Köln).

In der Fachrichtung Steinbildhauer sind zwei Bundessiegerplätze vergeben. Platz eins holte David Simonis aus Baden-Württemberg (Ausbildungsbetrieb: Freiburger Münsterbauhütte). Zweiter Bundessieger ist Tassilo Pöllath aus Bayern (Ausbildungsbetrieb: Steinmetz- und Steinbildhauerbetrieb Dietmar Knacker, Mindelheim).

Das ist der PLWDie Jury unter Leitung von Stefan Lutterbeck bedankte sich bei allen Teilnehmern, den diesjährigen Landessiegern beider Fachrichtungen, für ein engagiertes und erfolgreiches Werk, und gratulierte den Gewinnern herzlich zu ihrem Erfolg. Der Bundesinnungsverband und das Berufsbildungswerk bbw schließen sich der Gratulation an. Besonderer Dank gehe an die Ausbilder und an die ehrenamtlich tätige Jury (Stefan Lutterbeck, Thomas Florian, Georg Biermeier, Heike Spohn, Harald Berg) sowie an Ausbildungsmeister Ulrich Fay, der für den reibungslosen Ablauf sorgte.

Die Handwerkskammer Rheinhessen ist Hausherr des Bildungszentrums und somit im Namen des bbw der Gastgeber. Für die Unterbringung und den Transport haben in bewährter Weise die Mitarbeiter im Kolpinghaus Mainz gesorgt.

Auch Designtalente wurden gekürt

DGF 2017 Steinmetze AnnetteBeim Gestaltungswettbewerb "Die gute Form" wurden auch die besten Designer ermittelt. Annette Stieber (Ausbildungsbetrieb: Florian Freyer, Augsburg) belegt mit ihrem Gesellenstück "Büste mit Faltenwurf" den Bundessieg für die Steinbildhauer. Es folgt als zweiter Bundessieger Tassilo I. Pöllath (Ausbildungsbetrieb: Steinmetz- und Steinbildhauerbetrieb Dietmar Knacker, Mindelheim) mit einem mehrteiligen Hinweisstein für die Archäologie. Dritter Bundessieger ist Vitus Matz mit seiner Estremoz-Büste "Mädchen II" (Ausbildungsbetrieb: Steinmetzbetrieb Karl-Heinz Wittmann, Haibach).

Die Plätze vier bis sechs gehen an: Stephanie Roth (Ausbildungsbetrieb: Steinmetz Schulte Stein+Holz, Möhnesee) mit ihrem Gesellenstück "die lederne Brücke von Arnsberg"; Kim Hiller (Ausbildungsbetrieb: Steinwerk Fehr, Mosbach) mit ihrem Stück "Der Springer" und Maik Kollmann mit seinem Wasserspeier (Ausbildungsbetrieb: Jürgen Meyer, Trierweiler).

DGF 2017 Steinmetze TimIn der Fachrichtung Steinmetzarbeiten standen drei Wettbewerber zur Auswahl. Zwei davon haben sich als Bundessieger qualifiziert: Tim Göx (Ausbildungsbetrieb: Anno Walk, Köln) mit seiner Arbeit "Quellstein-Brunnenstele" als erster Bundessieger und als zweite Bundessiegerin Marina Hohl, die ein selbst entworfenes modernes Maßwerk vorlegte (Ausbildungsbetrieb: SDC Steinsanierung Denkmalpflege, Satteldorf).

Vanessa Maurer (Ausbildungsbetrieb: Stephan Peters, Düsseldorf) hat einen Bundessiegerrang, der an die Mindestpunktzahl von 81 gekoppelt ist, knapp verfehlt, kommt mit ihrem Tischfuß somit auf den dritten Platz.

Fotos: © Berufsbildungswerk des Steinmetz- und Bildhauerhandwerks 

Leserkommentare

nach oben