Handwerksblatt Logo

Anzeige

Doppelerfolg für Julian Wally beim Steinmetz-PLW

Steinmetz Julian Wally aus Baden-Württemberg hat den PLW und den Wettbewerb "Die gute Form" gewonnen. PLW-Sieger bei den Steinbildhauern wurde Leonard Rasenberger aus Bayern.

Dieser Artikel gehört zum Themen-Special Die Deutschen Meister des Handwerks 2018
Die drei Bundessieger beim PLW der Steinmetze und Steinbildhauer: (v. l. n. r) Julian Wally, Leonard Rasenberger und Felix Kleine Foto: © bbw steinmetz
Die drei Bundessieger beim PLW der Steinmetze und Steinbildhauer: (v. l. n. r) Julian Wally, Leonard Rasenberger und Felix Kleine

Anfang November haben elf Landessieger des Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerks im  Bildungszentrum Mainz-Hechtsheim um die Titel beim "Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks – Profis leisten was" (PLW) gekämpft. Außerdem  wurden die Sieger im Designwettbewerb "Die gute Form" ermittelt.  

Beim PLW in der Fachrichtung Steinmetz setzte sich Julian Wally (Ausbildungsbetrieb: SDC Steinsanierung Denkmalpflege, Crailsheim) aus Baden-Württemberg durch. Zweiter Bundessieger wurde Felix Kleine (Ausbildungsbetrieb: Steinmetzwerkstatt Scheunert, Stollberg) aus Sachsen. In der Fachrichtung Steinbildhauer gab es nur einen Bundessieger. Den ersten Platz belegte Leonard Rasenberger (Ausbildungsbetrieb: Joachim Maria Hoppe, Thaining) aus Bayern. Um Bundessieger zu werden, müssen mindestens 81 Punkte gesammelt werden. Da nur drei Teilnehmer beider Fachrichtungen diese Grenze beim PLW überschritten haben, konnten nur drei Bundessieger ermittelt werden.

Foto: © bbw steinmetz Foto: © bbw steinmetz Beim Designwettbewerb "Die gute Form" waren von der Jury sieben Steinmetz- und fünf Steinbildhauerarbeiten zu bewerten.

In der Fachrichtung Steinmetzarbeiten konnte Julian Wally (Ausbildungsbetrieb: SDC Steinsanierung Denkmalpflege, Satteldorf) aus Baden-Württemberg mit seiner Arbeit "Spitzbogenvariation" den Titel holen. Zweiter Bundessieger wurde Moritz Taebling (Ausbildungsbetrieb: Johannes Klein, Steingaden) aus Bayern mit "Würfelspiel". Katharina Jungkunz (Ausbildungsbetrieb: monolith GmbH, Bamberg) aus Bayern kam mit ihrem Tischprofil auf den dritten Platz.

Foto: © bbw steinmetz Foto: © bbw steinmetz Paula Wittmair (Ausbildungsbetrieb: Markus Weisheit, Siegburg) aus Nordrhein-Westfalen holte mit ihrem Gesellenstück "Das Mädchen mit dem Perlenohrring" den Bundessieg bei den Steinbildhauern. Es folgte als zweiter Bundessieger Philipp Schwarz (Ausbildungsbetrieb: Gernot Zechling, Weil der Stadt) aus Baden-Württemberg mit einem Schlussstein mit Satyrkopf. Dritter Bundessieger ist Leonard Rasenberger (Ausbildungsbetrieb: Joachim Maria Hoppe, Thaining) aus Bayern mit seiner "Halbplastik Nr.1".

Der Bundesinnungsverband und das Berufsbildungswerk dankten allen Teilnehmern sowie den Ausbildern und der ehrenamtlich tätigen Jury bestehend aus Stefan Lutterbeck, Thomas Florian, Georg Biermeier, Heike Spohn und Henning Wittmann) sowie Ausbildungsmeister Ulrich Fay, der für den reibungslosen Ablauf sorgte.

Text: Bernd Lorenz

Leserkommentare

nach oben