Handwerksblatt Logo

Anzeige

Elke Büdenbender ehrte die Deutschen Meister

Die Ehefrau des Bundespräsidenten hat die über 100 Sieger des PLW geehrt. Die Veranstaltung stand unter dem Motto "Handwerk: Die nächste Generation. Wir zeigen, was kommt."

Dieser Artikel gehört zum Themen-Special Die Deutschen Meister des Handwerks 2018
Elke Büdenbender ehrte die Gewinner des Bundesleistungswettbewerbs. Ihr zur Seite stehen Handwerkspräsident Hans Peter Wollseifer (l.) und ZDH-Generalsekretär Holger Schwannecke Foto: © Agentur Bildschön
Elke Büdenbender ehrte die Gewinner des Bundesleistungswettbewerbs. Ihr zur Seite stehen Handwerkspräsident Hans Peter Wollseifer (l.) und ZDH-Generalsekretär Holger Schwannecke

"Die berufliche Bildung erfährt wieder gesellschaftlichen Aufwind. Und es sind junge Leistungsträger wie unsere Bundessiegerinnen und Bundessieger, die zeigen, wie weit man kommen kann, wenn man Erfüllung in seinem Traumberuf gefunden hat", sagte Hans Peter Wollseifer, Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH),bei der festlichen Veranstaltung in Berlin. Die Bundessieger stünden als Beste in ihrem Gewerk für die Zukunftsfähigkeit des Handwerks. Diese Profis zeigten, was das Handwerk in der Zukunft zu leisten imstande sei.

Die Siegerehrung fand im Rahmen der dritten "Europäischen Woche der Berufsbildung" der EU-Kommission statt, für die Elke Büdenbender in diesem Jahr Deutschlands nationale Botschafterin ist. Die Frau des Bundespräsidenten möchte den Stellenwert der beruflichen Bildung in der Gesellschaft verbessern. Junge Menschen müssen ihren Weg ins Berufsleben aufgrund ihrer Talente und Neigungen finden – und nicht aufgrund gesellschaftlicher Klischees. Durch die europäische Ebene wird Bildungsarbeit darüber hinaus auch zu Friedensarbeit.

"Sie gehören zu den Besten in unserem Land!"

Foto: © Agentur Bildschön Foto: © Agentur Bildschön "Wir ehren hier heute 130 Gesellinnen und Gesellen. Sie alle haben ihren individuell passenden Weg ins Berufsleben gefunden. Beweis dafür ist ihr Erfolg! Sie gehören zu den Besten in unserem Land! Sie sind nicht nur Siegerinnen und Sieger, sondern 130 inspirierende Vorbilder für andere und damit die besten Werbeträger für das Handwerk und die Ausbildungsberufe", so Büdenbender in ihrem Grußwort.

ZDH-Präsident Wollseifer überreichte im Anschluss den ersten Bundessiegern die von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier unterzeichneten Urkunden. Der Bundespräsident ist Schirmherr des Leistungswettbewerbs, der in diesem Jahr bereits zum 67. Mal die national besten Nachwuchshandwerker auszeichnet.

Foto: © Agentur Bildschön Foto: © Agentur Bildschön Von den rund 3.000 qualifizierten jungen Gesellinnen und Gesellen, die sich jährlich in mehreren Stufen an den Wettkämpfen der Handwerkskammern und Innungen beteiligen, konnten sich in diesem Jahr 795 als Landessieger für die Bundesebene qualifizieren.

In über 100 Wettbewerbsberufen (inklusive Fachrichtungen) konnten sich schließlich 234 von ihnen über die besondere Auszeichnung der ersten drei Plätze freuen. Insgesamt gab es 107 erste Bundessieger, 76 zweite Bundessieger und 51 dritte Bundessieger. 37 Prozent der Landes- oder Bundessieger sind weiblich.

Bayern stellt die meisten Bundessieger

An der Spitze der Länderwertung gibt es seit Jahren ein gewohntes Bild. Das Trio Bayern, Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen dominiert in dieser Reihenfolge den PLW. Hessen hat sich nach dem fünften Platz im vergangenen Jahr nun wieder den vierten Rang gesichert. Aufsteiger sind Sachsen und Bremen, die um drei bzw. vier Plätze nach oben aufgerückt sind.

Platz     Bundesland 1. BS     2. BS     3. BS    
1 Bayern 28 12 7
2 Baden-Württemberg 26 10 7
3 Nordrhein-Westfalen 14 15 5
4 Hessen 8 7 8
5 Sachsen 7 5 1
6 Schleswig-Holstein 6 4 7
7 Rheinland-Pfalz 5 5 3
8 Niedersachsen 4 7 3
9 Hamburg 3 4 0
10 Berlin 2 2 3
11 Bremen 1 2 1
Brandenburg 1 2 1
13 Thüringen 1 0 3
14 Mecklenburg-Vorpommern 
1 0 0
15 Saarland 0 1 2
16 Sachsen-Anhalt 0 0 0

Quelle: ZDH/eigene Recherche

Bayern auch im Designwettbewerb vorne

Bei der Festveranstaltung wurden auch die Sieger im Kreativ-Wettbewerb "Die gute Form im Handwerk – Handwerker gestalten" ausgezeichnet. Der Wettbewerb wurde in diesem Jahr in 25 Gewerken durchgeführt. Ziel des Wettbewerbs ist es, insbesondere die gestalterischen Fähigkeiten und Ästhetik junger Fachkräfte zu würdigen. Jungen Menschen vermittelt er die hohe Bedeutung von Formgebung und Gestaltung in den kreativen Handwerksberufen, in denen sie sich voll entfalten können. In den ersten drei Siegerkategorien wurden 25 Teilnehmer als erste Preisträger, 16 als zweite Preisträger und 13 als dritte Preisträger ermittelt.

Platz     Bundesland     1.DGF     2. DGF     3. DGF    
1 Bayern 7 4 3
2 Nordrhein-Westfalen 5 5 1
3 Hessen 5 1 2
4 Baden-Württemberg 4 4 1
5 Niedersachsen 1 1 0
6 Rheinland-Pfalz 1 0 1
7 Sachsen 1 0 0
  Berlin 1 0 0
9 Thüringen 0 1 0
10 Schleswig-Holstein 0 0 2
11 Hamburg 0 0 1
  Bremen 0 0 1
  Brandenburg 0 0 1
14 Mecklenburg-Vorpommern  0 0 0
  Saarland 0 0 0
  Sachsen-Anhalt 0 0 0

Quelle: ZDH/eigene Recherche

Ausrichter des diesjährigen Leistungswettbewerbs des Deutschen Handwerks (PLW – Profis leisten was) und des Wettbewerbs "Die gute Form im Handwerk – Handwerker gestalten" waren der Zentralverband des Deutschen Handwerks und die Stiftung für Begabtenförderung im Handwerk. Dabei wurden sie vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie unterstützt.

Text: Rainer Fröhlich

Leserkommentare

nach oben