Handwerksblatt Logo

Anzeige

Aufblasbares Pick-up-Zelt vom Hersteller Gentle Tent

Zeltaufbauten: Mit Aufsetzkabinen tun sich manche Pick-up-Anbieter schwer, weil die Kabinen Schwergewichte sind. Eine leichtgewichtige Alternative sind aufblasbare Zelte.

Dieser Artikel gehört zum Themen-Special Pick-up mit dem Pick-up
Leichte Alternative: das aufblasbare Gentle Tent wiegt gerade mal 28 Kilogramm. Foto: © Gentle Tent
Leichte Alternative: das aufblasbare Gentle Tent wiegt gerade mal 28 Kilogramm.

Die Idee ist bestechend: Mit einem aufblasbaren Zelt auf einem allradgetriebenen Pritschenwagen nicht nur Schlafplätze auf dem Dach schaffen, sondern gleich auch noch einen wettergeschützten großzügigen "Wohnbereich" auf der Ladefläche. Bei Gentle Tent aus Wien, Spezialist für verschiedenste aufblasbare Produkte, ist so ein Pick-Up-Aufsatz ab Ende des Jahres zu haben.

Weltpremiere feierte das aufblasbare Pick-Up-Zelt auf dem Caravan Salon 2018 in Düsseldorf. Das GT Pick-up ist nach Herstellerangaben weltweit einzigartig - und die aufblasbare Zeltkabine für Pick-Ups mit Doppelkabine gedacht. Geschlafen wird auf dem Dach, gewohnt auf der Ladefläche. Mit wenigen Handgriffen lässt sich ein fünfsitziger Pick-Up in ein Campmobil für die ganze Familie verwandeln. Der nur 28 Kilogramm wiegende Aufbau wird zur Nutzung auf dem Dachträger des Fahrzeugs installiert. Durch das geringe Gewicht soll die Montage auch von einer Person alleine bewerkstelligt werden können. Hilfreich ist dabei auch das relativ geringe Packmaß von ein mal ein Meter, die Aufbauhöhe des gesamten Zeltpaketes liegt bei 18 Zentimetern.

Reichlich Platz trotz sehr geringem Gewicht

Der per 12 Volt Elektropumpe aufblasbare hintere und untere Teil stellt den "Wohnbereich" dar. Er bietet eine "Raumhöhe" von mehr als 220 Zentimeter auf der Ladefläche und deckt diese komplett ab. So entsteht ein Wohn- und Aufenthaltsbereich mit großzügigem Raumgefühl. Die Zeltkonstruktion verfügt über zahlreiche Moskitofenster und Lüftungsöffnungen, die neben der atmungsaktiven Materialqualität für ein gutes Raumklima sorgen sollen. Geschlafen wird im "ersten Stock," auf dem Autodach.

Die Liegefläche dort ist 140 x 220 cm groß. Vorbestellt werden kann das Aufblas-Zelt bereits jetzt, ausgeliefert wird der 3.489 Euro (plus Versandkosten) Aufsatz ab Dezember 2018. Zwei Komfort-Luftmatratzen sind ebenso wie eine Teleskopleiter und ein Reparaturset für den Fall der Fälle im Lieferumfang enthalten.

Die aufblasbare Kabine begegnet damit einem Problem, was die Hersteller von Pick-ups oft mit den Aufsitzkabinen haben: das Gewicht. Mit nicht einmal 30 Kilogramm wiegt das Gentle Tent nur einen Bruchteil der 700 bis 800 Kilogramm schweren Aufsetzkabinen. Voll beladen, kommen damit Pick-ups oft an ihre Leistungsgrenzen.

Technische Daten

Material: Zeltwand / Zeltflyer –
Tencate All Season Touring mit
Acrylbeschichtung, hohe Atmungs-
aktivität und UV-Beständigkeit.

Außenrohr: Cordura, sehr
stabiles und abriebfestes Material
(Schlauchquerschnitt 14 cm).

Zeltboden: Aufblasbare Bodenplatt-
form aus Drop-Stitch.

Lieferumfang: GT Pick-Up,
Teleskopleiter, Montageset,
Zeltnägel, Abspannungen,
Reparaturset, 12V-Elektropumpe,
inklusive zwei Komfortluftmatratzen
mit Air-Mesh Überzug

Farben: Grün/Grau,
Blau/Grau, Sand/Grau

Packmaß: 100 x 100 x 18 cm

Gewicht: 27 kg

Zubehör: Set an Klett–Taschen
für die Ablage im Wohnbereich

Preis: 3.489 Euro

Weitere Informationen: gentletent.com

 

Text: Gerhard Prien
Was Sie sonst noch interessieren könnte
Foto: © Ford
Service & Infos > Themen-Specials 
Betrieblicher Nutzen plus Freizeitspass
Die uramerikanischen Fahrzeuge haben sich auf dem deutschen Markt in einer kleinen Fangemeinde etabliert. Vor allem Gewerbetreibende verbinden bei ihnen betrieblichen Nutzen mit Freizeitspaß.
Foto: © SsangYong
Service & Infos > Themen-Specials 
Günstiger Koreaner fürs richtig Grobe
Kurztest: Für gerade einmal 20.000 Euro bietet SsangYong mit dem Musso einen Pick-up mit viel Platz im Innern, hohem Komfort und wahlweise jeder Menge Offroad-Qualitäten.
Foto: © Dodge
Service & Infos > Themen-Specials 
Ein US-Truck erobert deutschen Markt
Dodge: Pick-up ist nicht gleich Pick-up. Mit dem RAM kommt ein waschechter Amerikaner auf deutsche Straßen. Und der klotzt: Unter seiner Haube arbeitet ein 5,7-Liter-V8-Motor mit 395 PS.
Foto: © Renault
Service & Infos > Themen-Specials 
Französischer Pick-up mit japanischen Genen
Seit gut einem Jahr bietet die Rautenmarke einen Pick-up an. Wem der Alaskan trotz Renault-Emblem bekannt vorkommt: Es handelt sich um den Navara vom Allianz-Partner Nissan.
Foto: © Toyota
Service & Infos > Themen-Specials 
Arbeitstier für den harten Offroad-Einsatz
Toyota: Der Hilux hat spürbar an Komfort zugelegt. Zudem gibt es ein umfangreiches Sicherheitspaket. Dazu zählt auch ein völlig neuer Fahrassistent, der erstmals in einem Pick up seinen Einstand gibt.
Foto: © Ziegler Adventure
Service & Infos > Themen-Specials 
Die X-Klasse als Reisemobil
Die Ladefläche eines Pick-Ups bietet nicht nur Platz für Baumaterial, sondern auch für absetzbare Wohnaufbauten. Ziegler Adventure präsentiert eine Kabine für die X-Klasse von Mercedes Benz.

Leserkommentare

nach oben