Handwerksblatt Logo

Anzeige

Film über Arbeitsschutz drehen und gewinnen!

Für das Film- und Mediafestival der Präventionskampagne "kommmitmensch" suchen die Berufsgenossenschaften und Unfallkassen noch Unternehmen, die Videos einreichen.

Dieser Artikel gehört zum Themen-Special Interessante Wettbewerbe für Handwerker
Jetzt im Betrieb einen Film über Arbeitsschutz drehen und mit ein bisschen Glück eine Reise nach Toronto gewinnen! Foto: © Wawrzyniec Korona/123RF.com
Jetzt im Betrieb einen Film über Arbeitsschutz drehen und mit ein bisschen Glück eine Reise nach Toronto gewinnen!

Noch bis zum 30. Juli können sich Unternehmen mit eigenen Videos und Medienproduktionen am "kommmitmensch" Film- und Mediafestival beteiligen. Gezeigt werden die gelungensten Beiträge auf der diesjährigen Arbeitsschutzmesse A+A am 7. November in Düsseldorf.

Gesucht sind Medien- und Filmproduktionen rund um die Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit. Die Macher der prämierten Filme können sich über Sachpreise zum Thema Film oder eine Reise zum Internationalen Media Festival für Prävention in Toronto 2020 freuen.

Alle Genres sind willkommen

Mehr Infos und Bewerbungsunterlagen finden Interessierte auf der Website der Kampagne "kommitmensch". Sie müssen sich allerdings registrieren. Genrevorgaben gibt es nicht. Willkommen sind Dokus ebenso wie kurze Spots, Kunstfilme, Komödien, Animationen, Thriller – kurz: jede Art von bewegtem Bild. Einreichen können Teilnehmende ihre Filme, Videos oder anderen Produktionen in vier Kategorien:

  • Dein Blick – für Schüler, Schülerinnen sowie Auszubildende aus allen Bereichen.
  • Mit Sicherheit Kunst – für Filmschaffende und Studierende an Film und Medienhochschulen.
  • Fokus Betrieb – Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit im Unternehmen und im öffentlichen Dienst, besonderer Fokus: kleine und mittelständische Betriebe.
  • A+A-Sonderpreis für die Aussteller der A+A: Hauptsache sicher – Industriefilme zu den Themen: persönlicher Schutz sowie betriebliche Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit.

Prevention Slam über gesunde Arbeit

Auf dem Film- und Mediafestival wollen die Kampagnenmacher darüber informieren, wie Betriebe das Medium Film zur Prävention einsetzen können und wie sie diese Filme drehen können.

Geplant ist auch ein "Prevention Slam" der Bundesarbeitsgemeinschaft für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit (Basi). Studierende, die sich mit Sicherheit und Gesundheit in der Arbeitswelt befassen, slammen darüber, was gesunde Arbeit für sie bedeutet.

Text: Rainer Fröhlich

Leserkommentare

nach oben