2018 ging der Preis an die PSL Technik GmbH aus Oberhausen. Die Bewerbungsfrist 2020 endet am 1. März!

2018 ging der Preis an die PSL Technik GmbH aus Oberhausen. Die Bewerbungsfrist 2020 endet am 1. März! (Foto: © DVS Verband)

Innovationspreis "Fügen im Handwerk"

Fügetechniken spielen in vielen Gewerken des Handwerks eine wichtige Rolle: Mit dem Innovationspreis "Fügen im Handwerk" werden innovative Betriebe ausgezeichnet, die ihre Mitarbeiter motivieren und fördern.

Handwerkskammern, Fachverbände und Innungen des Handwerks sowie DVS-Bildungseinrichtungen können bis zum 1. März 2020 Handwerksbetriebe nominieren, die sich in besonderer Weise um den Innovationstransfer und die Personalentwicklung in der Fügetechnik verdient gemacht haben.

Zum vierten Mal loben der Zentralverband des Deutschen Handwerks und der DVS – Deutscher Verband für Schweißen und verwandte Verfahren den bundesweiten Innovationspreis "Fügen im Handwerk" aus. Alle zwei Jahre wird der Preis im Rahmen des DVS Congresses vergeben, der nächste findet im September 2020 in Koblenz statt. Schirmherr ist wieder ZDH-Präsident Hans Peter Wollseifer.

2018 ging der Innovationspreis an die PSL Technik GmbH aus Oberhausen. "Soft Melt" heißt das Verfahren, das das inhabergeführte Unternehmen entwickelt hat, um beim Schweißen sanft mit den Werkstoffen umzugehen. Den Preis gab es für diese Erfindung, die vielfältige Forschung rund um Laserverbindungen und den Wissenstransfer zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. Lesen Sie hier das PSL-Porträt "Schweißen auf die sanfte Art"

Fügetechniken spielen in vielen Gewerken eine wichtige Rolle

So sieht der Preis aus, der mit 3.000 Euro dotiert ist. Foto: © DVS Verband
So sieht der Preis aus, der mit 3.000 Euro dotiert ist. Foto: © DVS Verband

"Fügetechniken spielen in vielen Gewerken des Handwerks eine wichtige Rolle: Im Metallhandwerk ebenso wie beispielsweise im Karosserie- und Fahrzeugbau, im SHK-Handwerk, in der Kälte- oder Zahntechnik. Mit unserem Innovationspreis möchten wir den Stellenwert dieser hochkomplexen Verfahren für das Handwerk hervorheben und gleichzeitig auf die Bedeutung des Handwerks für den Innovationstransfer aufmerksam machen", erläutert Wollseifer.

DVS-Präsidentin Susanne Szczesny-Oßing  betont: "Das Handwerk hat im DVS eine große Bedeutung, denn hier wird Fügetechnik in verschiedenen Berufen praktisch umgesetzt."

Mit dem gemeinsamen Innovationspreis zeichnen ZDH und DVS attraktive und zukunftsorientierte Handwerksunternehmen aus, die ihre Mitarbeiter motivieren und fördern. Szczesny-Oßing. "Das ist ein kleiner Beitrag, bestehende Fachkräfte zu halten und auch neue Fachkräfte für einen fügetechnischen Beruf zu begeistern."

Zu den Bewerbungsunterlagen 

Die Kriterien der Jury

Besonders berücksichtigt werden laut Veranstalter Handwerksbetriebe, die unter anderem mehrere dieser Kriterien erfüllen:

Qualifikationen in der Fügetechnik

  • Hohes Engagement in Aus- und Weiterbildung in der Fügetechnik
  • Hochwertige Personalentwicklungs- bzw. Weiterbildungskonzepte für Mitarbeiter in der Fügetechnik
  • Zusatzkriterium: Förderung von besonderen Zielgruppen in der Fügetechnik (z. B. Frauen, Menschen mit Behinderung, Menschen mit Migrationshintergrund)

Innovationen in der Fügetechnik

  • Anwendung und Verbreitung neuer Technologien in der Fügetechnik
  • Verankerung innovativer Fügetechniken im Betrieb (Knowhow-Transfer)
  • Sicherung und Ausbau des Wissensbestandes im Bereich der Fügetechnik
  • Voraussetzung für die Wettbewerbsteilnahme ist eine Eintragung in die Handwerksrolle. Die Nominierung von Kleinbetrieben ist ausdrücklich erwünscht.
Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: