Bis 1. Juli können sich Gründer und Nachfolger für den "KfW Award Gründen 2022" bewerben.

So sehen glückliche Gewinner aus: Die Brotpuristen aus Speyer haben den Landessieg beim KfW Award Gründen 2018 geholt. Bis 1. Juli können sich Gründer und Nachfolger für den "KfW Award Gründen 2022" bewerben. (Foto: © Die Brotpuristen)

KfW Award Gründen 2022: Jetzt bewerben!

Für den KfW Award Gründen 2022 werden erfolgreiche Start-Ups, Gründer und Nachfolger auch aus dem Handwerk gesucht. Die Online-Bewerbung für alle, die ab 2017 gegründet haben, ist noch bis zum 1. Juli möglich.

"Je mehr man weglässt, desto ursprünglicher und besser wird der Geschmack", das ist das Motto der "Brotpuristen" aus Speyer in Rheinland-Pfalz. Nur wenige Sorten Brot gibt es bei Sebastian Däuwel im Laden und in seinen Brottrucks zu kaufen. Der Quereinsteiger hat die "Brotpuristen" 2016 zusammen mit einem Bäckermeister eröffnet. Däuwel wurde mit seinem Konzept Landessieger des KfW Award Gründen 2018.

Tim-Alexander Karußeit gründete sein Unternehmen erst im Januar 2020. Für ihn ging damit ein Traum in Erfüllung – drei Jahre suchte er intensiv nach einer bestehenden Firma, die er weiterentwickeln kann. Dann konnte er die Hoffmann Dienstleistungen für die werbende Wirtschaft GmbH in Höver südöstlich von Hannover in Niedersachsen übernehmen. Foto: © KfW / HoffmannTim-Alexander Karußeit gründete sein Unternehmen erst im Januar 2020. Für ihn ging damit ein Traum in Erfüllung – drei Jahre suchte er intensiv nach einer bestehenden Firma, die er weiterentwickeln kann. Dann konnte er die Hoffmann Dienstleistungen für die werbende Wirtschaft GmbH in Höver südöstlich von Hannover in Niedersachsen übernehmen. Foto: © KfW / Hoffmann

Auch 2020 war ein Handwerksbetrieb unter den Gewinnern: Tim-Alexander Karußeit hatte kurz zuvor die Hoffmann Dienstleistungen für die werbende Wirtschaft GmbH in Höver südöstlich von Hannover in Niedersachsen übernommen, ein Messebauer-Unternehmen. Er bekam den KfW Award Gründen in der Kategorie "Mutmacher". 

Auch in diesem Jahr werden wieder erfolgreiche Start-Ups aus allen Branchen gesucht. Der KfW Award Gründen wird bereits zum 25. Mal vergeben. Die Online-Bewerbung ist noch bis zum 1. Juli möglich. Teilnehmen können Unternehmen ab Gründungsjahr 2017.

Die Preise sind insgesamt mit 45.000 Euro dotiert. Prämiert wird jeweils ein Unternehmen aus jedem Bundesland (1.000 Euro) und der Bundessieg (9.000 Euro)

Sonderpreise:

  • "Social Entrepreneur" (5.000 Euro),
  • KfW Capital Award für "Best Female Investor" (5.000 Euro) und
  • "Best Impact Investor" (5.000 Euro)

Wie auch bereits im vergangenen Jahr steht auch 2022 der Wettbewerb unter dem Einfluss der Corona-Pandemie und soll die enormen Leistungen junger Unternehmen in dieser herausfordernden Zeit besonders anerkennen:

  • Wie konnte die Corona-Krise gemeistert werden?
  • Sind dadurch neue Ideen entstanden?

Die Teilnahme ist ebenfalls für Gründerinnen oder Gründer möglich, die eine Firma im Zuge der Nachfolge übernommen haben. Die Unternehmen müssen ihren Sitz in Deutschland haben.

Die Jury bewertet die Geschäftsideen nach ihrem

  • Innovationsgrad sowie
  • ihrer Kreativität.
  • Eine entscheidende Rolle spielt auch der gesellschaftliche Mehrwert sowie
  • die Werte (etwa Diversity, Arbeitnehmerfreundlichkeit) des Unternehmens.
  • Darüber hinaus ist für die Auszeichnung maßgeblich, wie ökologisch nachhaltig die Umsetzung der Idee erfolgt ist und
  • ob Arbeitsplätze geschaffen wurden oder erhalten werden.

KfW unterstützt bei der Vermarktung der Erfolgsgeschichten

Foto: © KfWFoto: © KfW

Aus jedem Bundesland wird je ein Unternehmen prämiert, das ab dem Jahr 2017 gegründet oder im Rahmen einer Nachfolge übernommen wurde. Die Preisträgerinnen und Preisträger werden am 19. Oktober 2022 bekannt gegeben. Über sie berichtet n-tv in einer Sondersendung. Bei der Vermarktung ihrer Erfolgsgeschichten werden die Unternehmen von einer PR-Agentur unterstützt.

 

 

DHB jetzt auch digital!Einfach hier klicken und für das digitale DHB registrieren!

Text: / handwerksblatt.de