Im Sommer günstiger ins Freibad – Auszubildende in Hessen können mit der AzubiCard sparen (Foto: © Olga Khoroshunova/123RF.com)

Mehr satte Rabatte für Auszubildende in Hessen

Mit der AzubiCard können hessische Auszubildende günstiger ins Freibad gehen oder erhalten einen Rabatt an der Kinokasse. Über 250 Unternehmen beteiligen sich inzwischen an der Aktion.

Immer mehr Firmen schließen sich laut dem hessischen Wirtschaftsministerium der AzubiCard Hessen an. Sie bieten Auszubildenden damit Rabatte und Vergünstigungen. "Mit der AzubiCard Hessen leisten wir einen weiteren Beitrag zur Attraktivität der dualen Ausbildung", sagt Wirtschafts-Staatssekretär Dr. Philipp Nimmermann. "Sie drückt unsere Wertschätzung für die Jugendlichen aus, die sich für diesen Berufsweg entscheiden." Ebenso vermittele sie den Jugendlichen, dass sie stolz auf ihre Ausbildung sein können. Die berufliche Bildung sei ein hochwertiger und praxisorientierter Weg in die Erwerbstätigkeit, der alle Möglichkeiten bis hin zum späteren Studium eröffne.

Ermäßigungen und Kontakt zur Ausbildungsberatung

Die neue AzubiCard bietet Auszubildenden in Hessen Vergünstigungen und Zusatzangebote wie etwa ermäßigten Eintritt für Schwimmbäder, Theater, Museen und Sportveranstaltungen, aber auch Rabatte im Einzelhandel. Ein weiterer positiver Effekt ist der Kontakt zur zuständigen Ausbildungsberatung, die bei Fragen rund um die Ausbildung jederzeit angesprochen werden kann. Probleme oder gar Ausbildungsabbrüche sollen so rechtzeitig vermieden werden. Auszubildende erhalten die AzubiCard Hessen in den ersten Wochen nach Ausbildungsbeginn.

"AzubiCard sieht lässig aus"

Derzeit beteiligen sich 265 Unternehmen aus ganz Hessen an den Angeboten. Sie können ihr Engagement für hessische Auszubildende nach außen deutlich sichtbar machen. Die Partner haben den Aufkleber "AzubiCard-Hessen" fertigen lassen, den die beteiligten Unternehmen über die Webseite kostenlos bestellen können. Zuletzt konnte der Wiesbadener Ausbildungsbetrieb Tom & Sally’s als neuer Teilnehmer begrüßt werden. Serrick Clay macht dort seine Ausbildung als Kaufmann im Einzelhandel. "Die AzubiCard sieht lässig aus, und es gibt einige interessante Vergünstigungen. Für Schüler und Studenten gibt es oft Angebote, aber für Azubis bislang eher selten."

Initiative sucht weitere Partner

"Damit die AzubiCard noch attraktiver wird, suchen wir weitere Partner, die Vergünstigungen anbieten", sagt Andreas Haberl von der Arbeitsgemeinschaft der Hessischen Handwerkskammern. Interessenten können sich auf der Homepage über die Initiative informieren und dort ein Angebot einstellen. "Dort finden die Auszubildenden auch eine Übersicht über alle Angebote, die sie in Hessen bereits nutzen können."

Die AzubiCard Hessen ist laut dem hessischen Wirtschaftsministerium ein Gemeinschaftsprojekt von den für die Berufsausbildung in Hessen zuständigen Stellen, welches durch die Hessische Landesregierung unterstützt wird. Derzeit (Juni 2019) sind die hessischen Industrie- und Handelskammern, die Handwerkskammern, die Steuerberater-, Ärzte- und Zahnärztekammer beteiligt. Weitere zuständige Stellen planen ihre Beteiligung.

 

Text: / handwerksblatt.de

Kommentar schreiben

Das könnte Sie auch interessieren: