Messe

Die Firmen wollen nicht nur ihre Stammkundschaft pflegen und neue Kunden gewinnen, sie wollen sich über ihren Messestand auch für Fachkräfte interessant machen. (Foto: © Hamburg Messe und Congress / Nicolas Maack/123RF.com)

Warum stellen Firmen auf Messen aus?

Warum stellen Deutschlands Unternehmer auf Messen aus? Das wollte der Messeverband Auma wissen. Das Ergebnis ist erstaunlich.

Die Erwartungen an eine Messebeteiligung sind groß. Im Schnitt verfolgen die Aussteller mehr als acht verschiedene Ziele. In erster Linie wollen sie dort persönliche Kontakte zu Kunden herstellen. Das geht aus den Ergebnissen der Befragung "AUMA MesseTrend 2019" unter 500 repräsentativ ausgewählten Ausstellern auf Fachmessen hervor. 

Die wichtigsten Ziele

  • Die meisten Unternehmen gehen zur Stammkundenpflege auf Messen (von 90 Prozent der Aussteller genannt),
  • Neukundengewinnung (89 Prozent),
  • die Präsentation von neuen Produkten und Leistungen (82 Prozent) sowie
  • Imageverbesserung des Unternehmens beziehungsweise der Marken (83 Prozent).
  • Messen sind für Aussteller aber auch immer noch wichtig für Verkaufs- und Vertragsabschlüsse, sowohl während der Messe als auch im Nachmessegeschäft (67 Prozent).


Foto: © AumaInteressante Entwicklung: Immer mehr Firmen, vor allem große Unternehmen, wollen über ihren Messestand auch neue Mitarbeiter gewinnen. 2012 waren das erst 15 Prozent der Aussteller. 2018 haben schon 23 Prozent der Unternehmen Messen als Recruiting-Plattform genannt.

41 Prozent der Unternehmen mit mehr als 125 Mio. Euro suchen gezielt neue Mitarbeiter auf Branchenfachmessen. Bei den kleinen und mittleren Unternehmen sind das immerhin auch 21 Prozent, also jeder fünfte Aussteller.

Quelle: Auma

Text: / handwerksblatt.de

Kommentar schreiben

Das könnte Sie auch interessieren: