Diese Betriebe können nach erfolgreicher Schulung nun auch mit dem Markenzeichen werben: Natursteine Mulbach GmbH, Heinze GmbH, Energieberatung und Baudiagnose K.H.. Schweidler, Metallbau Werres GmbH, BSK Trier GmbH und Der Pflasterer Dieter Schichel (Foto: © HWK Trier)

"Generationenfreundlicher Betrieb"

Die Handwerkskammer Trier hat acht Unternehmen mit dem Markenzeichen "Generationenfreundlicher Betrieb – Service & Komfort" ausgezeichnet. Der nächste Workshop ist Ende Oktober.

Acht weitere Handwerksbetriebe aus dem Kammerbezirk Trier sind nun Träger des bundesweit gültigen Zertifikats  "Generationenfreundlicher Betrieb – Service & Komfort":

 

  • Sanierungs- und Malerbetrieb BSK GmbH (Trier),
  • Elements Fliesen (Zemmer-Rodt),
  • Heinze Badtechnik GmbH (Trier),
  • Bauunternehmen HGM Bau (Morbach),
  • Natursteine Mulbach (Bitburg),
  • Der Pflasterer Dieter Schichel (Bausendorf),
  • Werres Metallbau GmbH (Gerolstein) und
  • Energieberatung & Baudiagnose Karl-Heinz Schweidler (Oberehe-Stroheich).  

 

 

Logo MZ Generationenfreundl Betrieb RGB kopie kopie kopie kopieDamit sind seit der Einführung des bundesweiten Markenzeichens im Jahr 2012 nahezu 80 regionale Handwerksbetriebe bei der Handwerkskammer Trier in barrierefreiem Bauen und Wohnen geschult worden. 

Vor dem Hintergrund des Bevölkerungswandels wächst die Nachfrage nach barrierefreiem Bauen und Wohnen. Zugleich möchten sich immer mehr Handwerksbetriebe auf diesem Gebiet fortbilden.

Daher bietet die Handwerkskammer Trier am 26. und 27. Oktober einen weiteren Workshop "Barrierefreies Bauen und Wohnen" zum Erwerb des Markenzeichens "Generationenfreundlicher Betrieb – Service & Komfort" an.

Informationen und Anmeldungen sowie eine Übersicht über alle ausgezeichneten Betriebe erhalten Interessierten bei der Handwerkskammer oder im Internet unter www.barrierefrei-bauen.de

Wohnen ohne Barrieren erhöht die Lebensqualität. Das gilt besonders für Menschen mit Handicap, Familien mit Kindern und nicht zuletzt für Senioren. Um entsprechende Umbaumaßnahmen zu fördern, erhalten Verbraucher von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) einen Zuschuss bis zu 6.250 Euro.

Kontakt:
Astrid Müller, Fachkraft für barrierefreies Bauen und Wohnen
Tel. 0651/207-257 
amueller@hwk-trier.de

Foto: © HWK Trier

Das könnte Sie auch interessieren: