Anzeige

Das ist so strong, Mann

Tischlermeister Vincent Herrmann ist in der Materie von Kraft und Sport unterwegs. Mit 105 Kilogramm tritt er bei der ersten Deutschen Meisterschaft für Figürchen an. Zur Fotogalerie

Foto: © Astrid Schmidhuber

Wie trägt man eine schwere Kiste? Am besten nicht selber! Eine Weisheit, die die Mitarbeiter von Vincent Herrmann sofort beherzigen. Können sie auch! Denn der Tischlermeister ist ein Strongman. Zugegeben, es klingt ein wenig bekloppt, wenn im Rahmen eines Wettbewerbes die starken Männer Bäume über Kopf stemmen, einen Kleinwagen heben und einen tonnenschweren Lkw ziehen. Für Vincent Herrmann ist das völlig normal und eine der vielseitigsten Sportarten überhaupt. "Der Sport besteht aus Geschicklichkeit, Kraft, Ausdauer. Wir packen das zu einem Kraftpaket zusammen, um den stärksten Mann Deutschlands oder der Welt zu küren."

Es geht um pure Kraft

Die Gewichte wiegen bis 300 Kilo. "Einen Smart kennen wir alle. Wir aber heben solche Autos. Ihre Leser können sich jetzt vorstellen, in welchen Dimensionen wir uns bewegen", erklärt Herrmann eine Randsportart, für die er bei seinen Kunden Bewunderung erntet. "Durch das Training geht mein Körper ganz anders mit Gewichten um. Das kommt mir im Handwerk zugute", erzählt der 25-Jährige von vhm Design, dass er einen Holzkleiderschrank durchaus alleine packt und smart in die Wohnung des erstaunten Kunden befördern kann. Nein, mit Zaubertrank hat das nichts zu tun, versichert der sympathische Handwerksmeister. Längst ist auch der Arbeitsalltag vom Kraftsport geprägt. "Ich schaue, dass ich möglichst schwere Holzstämme oder Bretter trage. Ich bin glücklich, solche Gewichte bewegen zu können. Die Anerkennung bei Freunden und Kollegen ist Balsam für meine Seele."

Ursprung bei den Wikingern

Foto: © Astrid Schmidhuber Der Ursprung des modernen Strongman ist tatsächlich bei den antiken Gladiatorenkämpfen und den Wikingerspielen zu finden. Für Furore sorgte jüngst Strongman "Thor" Bjornsson. Bekannt aus "Game of Thrones", stellte der Schauspieler einen 1.000 Jahre alten Wikinger-Rekord ein. Dafür musste der Hüne fünf Schritte mit einem 650 Kilo schweren Baumstamm auf den Schultern zurücklegen. Das wäre für ein Figürchen wie Vincent Herrmann ein echter Kraftakt. "Mit 1,85 Meter und 105 Kilo bin ich eher klein und schmächtig. Die meisten Athleten sind um die zwei Meter und bringen bis zu 190 Kilo auf die Waage. Mit meinen zierlichen 105 Kilo muss ich bei Wettbewerben jedoch die gleichen Gewichte heben, drücken oder schieben", schätzt der Münchener die Chance auf einen Titelgewinn als gering ein. Bis jetzt!

Reich mir mal den 105er

Mit Hilfe von Strongman-Legende Heinz Ollesch soll sich das nämlich ändern. Zwölfmal wurde Ollesch stärkster Mann Deutschlands. Seine größte Herausforderung: das Ziehen eines 55 Tonnen schweren Airbusses über eine Distanz von 20 Metern. "Mei, ich war erleichtert, als der Airbus rollte. Danach ging es eigentlich." Inzwischen sei er mit 51 Jahren ein bisserl zu alt für einen Sport, bei dem es um funktionelle Kraft geht. 2001 hat er den "German Federation of Strength Athletes" (GFSA) ins Leben gerufen. Mit Ehefrau und Ernährungsberaterin Dr. Martina Ollesch organisiert er von Rosenheim aus Wettkämpfe für Deutschlands starke Jungs. 

Ziel: Deutscher Meister

Seit zwei Jahren trainiert Vincent Herrmann im Trainingszentrum in Rosenheim. Sein Ziel: erster Deutscher Meister in der Klasse der 105-kg-Athleten. "Wir haben die Klasse eingeführt, damit sich die 105er-Sportler mit gleich Schweren messen können", erklärt Heinz Ollesch. Putzig sind die Gewichte in der neuen Klasse jedoch auch nicht. Die Strongman-Utensilien wiegen immerhin noch bis zu 250 Kilogramm. "Vincent hat über den Winter gut trainiert und ist jetzt schon ein gutes Stück stärker als im letzten Herbst", räumt Ollesch dem Handwerksmeister am 14. Juli in Anger bei der Deutschen Meisterschaft gute Chancen ein.

Kommen, schauen, begeistern

Ja gut, dass das Drehen eines Traktorreifens oder das Heben von 250 Kilo schweren Betonkugeln für Belustigung unter den Besuchern sorgt, das wissen auch Herrmann und Ollesch: "Klar, es gibt immer welche, die sagen, die mit den Muskeln haben kein Hirn. Da geb‘ ich nix drauf", lacht Heinz Ollesch selbstsicher. Unter den Strongmännern sind Kindergärtner, Ärzte, Rechtsanwälte oder Handwerker zu finden. In Großbritannien längst anerkannt, verfolgen bis zu 17.000 Menschen im Wembley-Stadion die Strongman-Spiele. In den Niederlanden werden die Wettkämpfe sogar zur Hauptsendezeit ausgestrahlt. Aber auch hierzulande ändert sich das Image. "Zu den Wettbewerben kommen sportbegeisterte Menschen, die wissen, welche Leistung wir erbringen." Also: kommen, schauen, begeistern! Vincent Herrmann und Heinz Ollesch laden zum Cup der starken ­Männer ein.

Rent a Strongman. Am 14. Juli findet die Deutsche Meisterschaft Männer – 105 kg im ­bayerischen Anger statt.Die Deutsche Meisterschaft Männer findet am 4. ­August in Bad Tölz im ­Jailhouse statt. Der Eintritt ist frei!
Die starken Männer um Heinz Ollesch sind auch auf Volksfesten und Firmenfeiern zu finden. Informationen dazu und weitere Wettbewerbstermine auf den Seiten der GFSA.

 

Text: / handwerksblatt.de

Leserkommentare

nach oben