Anzeige

Mitarbeitermotivation: Mehr Netto vom Brutto

Über eine Gehaltserhöhung freut sich jeder. Wenn man aber den Umschlag mit der ersten Abrechnung öffnet, mag man es oft kaum glauben: rund die Hälfte hat der Fiskus einkassiert. Es geht auch anders. 

frau_mit_geld_bibox
Foto: © bialasiewicz/123RF.com

Bei einem ledigen Arbeitnehmer, der brutto 2.000 Euro verdient, bleibt von 100 Euro Lohnerhöhung netto nur ein Plus von rund 56 Euro übrig. Und der Arbeitgeber muss auch noch etwa 20 Euro obendrauf an die Sozialversicherung zahlen. Es gibt aber auch andere Möglichkeiten, guten Mitarbeitern ein Extra zu gewähren.

Anstelle von monatlich 100 Euro Lohnerhöhung könnten Arbeitgeber den Betrag in eine betriebliche Altersversorgung einzahlen, heißt in der Broschüre "Steuerfreie Arbeitgeberleistungen", der Wirtschafts- und Steuerberatungsgesellschaft Ecovis. Oder sie spendieren Warengutscheine, eine Rückenschule beziehungsweise die Kindergartengebühr. Der Arbeitgeber übernimmt also Ausgaben, die der Mitarbeiter ohnehin von seinem Gehalt zahlen müsste. Das aber völlig steuer- und abgabenfrei. 

Text: Kirsten Freund; Quelle: Ecovis
Foto: © bialasiewicz/123RF.com

Text: / handwerksblatt.de

Leserkommentare

01.08.2017 10:10:30 Uhr
Markus

Mehr Netto vom Brutto

Der Nettolohnplus Rechner unter www.nettolohnplus.com für noch mehr Netto vom Brutto.

Zitieren
nach oben