Handwerksblatt Logo

Anzeige

Dieselnachrüstung: Weniger Stickoxid nur im Sommer

Der ADAC hat Hardware-Nachrüstfilter für Dieselautos getestet. Der Stickoxid-Ausstoß wird damit bis zu 80 Prozent geringer – aber nur bei warmen Temperaturen. Grund ist vor allem die Abschalt-Software.

Dieser Artikel gehört zum Themen-Special Reizthema Diesel-Fahrverbot
Sehr viel sauberer werden Diesel mit den Nachrüst-Filtern, hat der ADAC getestet. Foto: © Sergiy Serdyuk/123RF.com
Sehr viel sauberer werden Diesel mit den Nachrüst-Filtern, hat der ADAC getestet.

Dieselfahrzeuge können mit Hardware-Nachrüstsystemen der Grenzwert von 270 Mikrogramm Stickoxid (NOx) pro Kilometer einhalten. Das hat ein Test des ADAC mit vier Systemen an Euro 5-Dieselfahrzeugen ergeben. Die Emissionen konnten mit den SCR-Katalysatoren (Selective Catalytic Reduction) um mindestens 50 bis zu mehr als 70 Prozent reduziert werden.

Die grundsätzliche Wirksamkeit der Nachrüstungen hatte der ADAC schon vor gut einem Jahr per Test belegt. Bei der neuen Untersuchung mit drei verschiedenen Fahrzeugen und Systemen unterschiedlicher Hersteller ging es nun um den Langzeit-Effekt bei einer Fahrleistung von 50.000 Kilometern. Bei sommerlichen Temperaturen überzeugten die Ergebnisse, im Winter hingegen überstieg der Stickoxid-Ausstoß der Fahrzeuge die erlaubten Werte.

Foto: © ADAC Foto: © ADAC

Hersteller schalten Abgasreinigung weitgehend ab

Es zeigte sich aber, dass weniger die Außentemperatur die Höhe des Stickoxidausstoßes bestimmt, sondern viel mehr die Frage, wie sehr der Kfz-Hersteller die Abgas-Nachbehandlung zurückfährt. Denn bei Temperaturen zwischen 5 und 13 Grad Celsius schaltet die Auto-Software auch bei den Nachrüstkatalysatoren die Abgasreinigung weitgehend ab. Das ist der Punkt, an dem die eigentlich wirkungsvollen Filtersysteme die Emission nicht mehr in den Griff bekommen. Und da die Nachrüster die Abschalt-Strategie nicht kennen – weil die Autokonzerne sie nicht verraten – wird ihr Job dadurch erschwert.

ADAC fordert Zusammenarbeit

Damit die Nachrüstung klappt, sollten jetzt alle Beteiligten zusammenarbeiten, meint der Automobilclub. Die Nachrüster müssen an der Alltags-Zuverlässigkeit ihrer Systeme arbeiten und den Kunden zeit- sowie laufleistungsbezogene Garantien gewähren. Die Autohersteller sollten ihre Software nacharbeiten und vor allem ihre Blockadehaltung aufgeben und mit den Zulieferern gemeinsame Strategien entwickeln.

 Wichtige Fragen und Antworten zum Thema Diesel-Fahrverbote hier weiterlesen!

In welchen Städten gelten oder kommen Diesel-Fahrverbote? Für die Antwort ➔ hier klicken!

Text: Anne Kieserling
Was Sie sonst noch interessieren könnte
Foto: © Sergey Rasulov/123RF.com
Service & Infos > Themen-Specials 
Ohne Software-Update wird der Wagen stillgelegt
Besitzer eines Skandal-Diesels müssen ihr Auto mit einer neuen Abgas-Software nachrüsten lassen. Sonst wird ihr Fahrzeug rechtmäßig stillgelegt, sagen mittlerweile drei Oberverwaltungsgerichte.
Foto: © Bartolomiej Pietrzyk/123RF.com
Service & Infos > Themen-Specials 
Diesel-Fahrverbot: Wichtige Fragen und Antworten
Die Luft in deutschen Städten muss sauberer werden. Fahrverbote sollen dabei helfen, sagen Gerichte. Autobesitzer haben jetzt viele Fragen, wir geben Antworten auf die wichtigsten.
Foto: © Manuel Quirl
Unternehmensführung 
Förderung der Hardware-Nachrüstung greift zu kurz
 Der ZDK begrüßt die Zusage deutscher Automobilhersteller, die Hardware-Nachrüstung von Euro 5-Dieselfahrzeugen finanziell unterstützen zu wollen. Allerdings greife sie zu kurz und komme zu spät.
Foto: © awrangler/123RF.com
Service & Infos > Themen-Specials 
Bundesrat will kostenlose Diesel-Nachrüstung
Dieselautos sollen von den Herstellern kostenlos mit Filtern nachgerüstet werden, verlangt der Deutsche Bundesrat. In einer am 19. Oktober gefassten Entschließung fordert er die Bundesregierung zum Handeln auf.
Foto: © Malerbetrieb Michael Huschens
Panorama > Gesellschaft 
Emissionsarm mit 2 PS zum Kunden
Geht doch! Etwas Hafer, ein Möhrchen, dazu ein paar Streicheleinheiten. Schon kommen Nancy und Carry in Fahrt. Vom Dieselfahrverbot lassen sich die Pferde nicht ausbremsen!
Foto: © Tyler Olson/123RF.com
Unternehmensführung 
Kfz-Gewerbe und Handwerk für Dieselnachrüstung
Der ZDK und der ZDH fordern gemeinsam von der Politik, einen gesetzlichen Rahmen zu schaffen, damit Dieselfahrzeuge im Bestand des Handwerks nachgerüstet werden können.

Leserkommentare

nach oben