Anzeige

Tischlerei aus Halver erhält "Schlauen Fuchs"

Die Tischlerei Pierenkemper & Co. aus dem Sauerland wird von der Berufsgenossenschaft Holz und Metall für ihre Vorreiterrolle in Sachen Arbeitsschutz ausgezeichnet.

Arbeitsschutz-Auszeichnung
(v.l.n.r.): Heinrich Berghoff (BGHM), Olaf Jarosch (Fa. Pierenkemper) und Frank Mays (BGHM) bei der Urkundenübergabe am Rande der BGHM-Regionaltagung in Dortmund. Foto: © BGHM

Regelmäßig ehrt die Berufsgenossenschaft Holz und Metallverarbeitung (BGHM) Mitgliedsbetreibe für vorbildlichen Arbeitsschutz aus. Diesmal durfte Olaf Jarosch, Geschäftsführer der Tischlerei Pierenkemper & Co. aus dem Sauerland den "Schlauen Fuchs" entgegennehmen.


Der Handwerksbetrieb habe als einer der ersten in der Region vor über zehn Jahren am Gütesiegelverfahren "Sicher mit System" der BGHM teilgenommen, heißt es von der Genossenschaft. Zum dritten Mal in Folge hat Pierenkemper & Co. nun alle Kriterien für das Gütesiegel erfüllt und die Bescheinigung erhalten. So viel anhaltendes Engagement für den Arbeitsschutz ist einen "Schlauen Fuchs" wert, entschied deshalb die BGHM.

"Arbeitsschutz öffnet uns die Türen (…) zu zukünftigen Kunden"

"Arbeitssicherheit hat für uns oberste Priorität. Die Verleihung des ‚Schlauen Fuchses‘ ist daher wie ein Ritterschlag für uns", freut sich Olaf Jarosch. Er führt die Tischlerei mit seinem Kollegen Gerd Allefeld. Sie beschäftigen drei Azubis, vier Gesellen, drei Meister und eine Sekretärin, die sich alle aktiv am Arbeitsschutz beteiligten, wie Jarosch betont, und mögliche Verbesserungen gemeinsam besprächen.


"Ein gelebter Arbeitsschutz öffnet uns die Türen zu vielen Unternehmen und damit auch zu zukünftigen Kunden", so Jarosch. Entgegengenommen hat er den Preis auf einer BGHM-Regionaltagung in Dortmund.


Text: Rainer Fröhlich, Quelle BGHM
Foto: © BGHM

Leserkommentare

nach oben