(Foto: © Warakorn Harnprasop/123RF.com)

Fast fünf Millionen Menschen arbeiten im Handwerk

Wie viel Unternehmen gibt es eigentlich im Handwerk? Wie viele Mitarbeiter haben sie und wie hoch ist der Umsatz in diesem Wirtschaftszweig?

Das beantwortet die aktuelle Handwerkszählung des Statistischen Bundesamtes. Sie zeigt: Die Zahl der Betriebe und Mitarbeiter sowie der Umsatz ist leicht gesunken.

Die neuesten Zahlen stammen aus dem Jahr 2009 und basieren auf der registergestützten durchgeführten Handwerkszählung. Vor drei Jahren arbeiteten rund 573.000 Unternehmen im zulassungspflichtigen und zulassungsfreien Handwerk. Ein Jahr zuvor warten es noch 577 000 Firmen. Diese Betriebe erwirtschafteten 2009 rund 464 Milliarden Euro Umsatz (2008: 471,3 Milliarden Euro). In den Handwerksunternehmen waren am 31. Dezember 2009 etwa 4,9 Millionen Personen (2008: 4,9 Milli­onen) tätig. Darunter waren knapp 3,6 

Millionen sozialversicherungspflichtig Beschäftigte und etwa 746 000 geringfügig entlohnte Beschäftigte

Die Unternehmen des Handwerks sind in sieben Gewerbegruppen gegliedert. Die größte von ihnen ist das Ausbaugewerbe, die 228.000 Betriebe dort erwirtschafteten 2009 rund 125,3 Milliarden Euro Umsatz. Am 31. Dezember 2009 waren dort mehr als 1,3 Millionen Personen tätig. Zu der Gewerbegruppe des Ausbaugewerbes gehören beispielsweise Installateure und Heizungsbauer, Maler und Lackierer sowie Elektrotechniker.

Gesundheitgewerbe ist das kleinste von allen

Die Handwerke für den privaten Bedarf waren gemessen an der Anzahl der Unternehmen die zweitgrößte Gewerbegruppe, dazu gehören etwa Friseure, Textilreiniger sowie Steinmetze und Steinbildhauer. Im Jahr 2009 gab es in dieser Gruppe rund 85 500 Unternehmen mit durchschnittlich fünf Mitarbeitern pro Betrieb, die jeweils rund 40.000 Euro Umsatz erwirtschafteten. Damit ist diese Gewerbegruppe stärker von kleinen Unternehmen geprägt als alle anderen. Im Handwerk hat ein Betrieb durchschnittlich neun Mitarbeiter, jeder von ihnen erwirtschaftet etwa 95.000 Euro.

Die kleinste Gewerbegruppe war das Gesundheitsgewerbe. Hier arbeiten rund 180.000 Personen in knapp 22.000 Betrieben und erzielten insgesamt 12,1 Milliarden Euro Umsatz. Zu dieser Gruppe gehören beispielsweise Zahntechniker und Augenoptiker

Text: / handwerksblatt.de