Berthold Schröder, Präsident der Handwerkskammer Dortmund

Berthold Schröder, Präsident der Handwerkskammer Dortmund (Foto: © Andreas Buck)

Impulse zur Weiterentwicklung der beruflichen Bildung

Kammer-Präsident Berthold Schröder reagiert auf den Abschlussbericht der Enquete-Kommission "Berufliche Bildung in der digitalen Arbeitswelt".

Zum vorgelegten Abschlussbericht der Enquete-Kommission "Berufliche Bildung in der digitalen Arbeitswelt" erklärt Berthold Schröder, Präsident der Handwerkskammer (HWK) Dortmund: "Mit der fortschreitenden Digitalisierung ändern sich auch die Anforderungen an die berufliche Aus- und Weiterbildung. Handwerksbetriebe stehen hier an vorderster Front, schließlich werden bundesweit gut 28 Prozent aller Lehrlinge im Handwerk qualifiziert. Vor diesem Hintergrund begrüßen wir die Arbeit der Enquete-Kommission ‚Berufliche Bildung in der digitalen Arbeitswelt‘, die mit ihrem Umsetzungsbericht nun wichtige Impulse für eine Weiterentwicklung der beruflichen Bildung setzt und Wege aufzeigt, die Potenziale der Digitalisierung unserer Betriebe zu heben. Um die betriebliche Ausbildung zu stärken, müssen die Empfehlungen der Enquete-Kommission im nächsten Schritt angegangen und auch durch eine künftige Bundesregierung aufgegriffen werden."

Weitere Meldungen aus dem Bezirk der Handwerkskammer Dortmund

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: