Schoon fertig ‚Äď individualisierte Aufbauten
Schoon liefert individualisierte Transporter-Auf- und Ausbauten.

Schoon liefert individualisierte Transporter-Auf- und Ausbauten. (Foto: © Martin Bärtges)

Schoon fertig: individualisierte Transporter

Gewerbetreibende haben ganz spezielle Anforderungen an Nutzfahrzeuge. Hier schlägt die Stunde von Spezialisten wie Schoon aus dem friesischen Wiesmoor, die Transporter individuell umbauen.

Die Kunden kommen von Flensburg bis Garmisch-Partenkirchen. Es sind Flottenbetreiber, kommunale Fuhrparks und Handwerker, vor allem aus dem Bereich Garten- und Landschaftsbau (GaLa), dem Tiefbau, dem Straßenbau und dem Baugewerbe allgemein. Das 1960 gegründete Unternehmen Schoon in Wiesmoor arbeitet mit renommierten Basisfahrzeug-Herstellern in der Klasse der Nutzfahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht von bis zu 7,5 Tonnen zusammen.

So ist Schoon zertifizierter Partner von Volkswagen Nutzfahrzeuge, Mercedes-Benz, MAN, Opel und Renault und kann dementsprechend Einrechnungs-Fahrzeuge liefern. Das erleichtert dem Kunden die Abwicklung enorm, denn er kann sein Fahrzeug bei seinem Händler vor Ort komplett und individualisiert ordern – und auch dort in Empfang nehmen.

65.000 Branchenlösungen realisiert

Schoon liefert individualisierte Transporter-Auf- und Ausbauten Foto: © Martin BärtgesSchoon liefert individualisierte Transporter-Auf- und Ausbauten Foto: © Martin Bärtges

Schoon liefert etwa speziell nach Kundenwunsch gebaute Kipper-, Pritschen- und Koffer-Aufbauten sowie Einbauten für Kastenwagen und Reha-Ausbauten. Seit Gründung des Unternehmens wurden bis heute bereits mehr als 65.000 Branchenlösungen unter anderem für GaLa-Betriebe, Bauunternehmen, Kommunen, Bäckereien, Bus- und Taxiunternehmen sowie Service- und Winterdienste oder die Stadtreinigung ausgeliefert.

Neben den branchenspezifischen Lösungen bietet Schoon auch optionales Zubehör für die Auf- und Ausbauten, beispielsweise Werkzeug- und Gerätekästen hinter der Fahrerkabine, Licht- und Warnanlagen, Ladekräne oder abschließbare Werkzeugkisten für die Ladefläche.

VW Crafter und MAN TGE bis 7,5 Tonnen

Doch bei Schoon wird der Kunde auch fündig, wenn er etwa einen MAN TGE oder einen VW Crafter mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 7,5 Tonnen sucht. Beide liefert Schoon als Dreiachser. Durch die Zusatzachse kommt man auf ein zulässiges Gesamtgewicht von bis zu 7,5 Tonnen und eine Nutzlast von bis zu 4.400 Kilogramm. Etwa für Kran- oder Kofferaufbauten, für die Baustellen- und Verkehrssicherung oder als Auslieferfahrzeug.

Varia-Box ist Verkaufsrenner

Schoon liefert individualisierte Transporter-Auf- und Ausbauten Foto: © Martin BärtgesSchoon liefert individualisierte Transporter-Auf- und Ausbauten Foto: © Martin Bärtges

Ein Verkaufsrenner ist die Varia-Box in gewichtssparender Alu-Bauweise, mit einem abschließbaren Feuerwehr-Rollo und einem Schubladen-System oder Regalböden, die bis zu 80 Zentimeter breit und bis zu 120 Zentimeter hoch sind. Lieferbar sind auch eine LED-Innen- und eine Umfeldbeleuchtung. Für schnelle und leichte Beladung hat Schoon einen "Gardinen-Koffer" im Angebot, dessen Seitenwand rasch seitlich verschoben werden kann und so fix den Zugang zum Ladeabteil freigibt.

Ein weiteres Angebots-Highlight sind Kipper, lieferbar als Ein- oder Dreiseitenkipper, oder auch – wenn kein Kipper gefragt ist – schlicht als Pritsche oder Tiefpritsche. Die realisiert man in Wiesmoor auch auf Basis elektrischer Transporter wie dem VW Crafter. Den gibt es ab Werk zwar lediglich als Kastenwagen, aber Schoon befreit den E-Transporter schlicht von einem großen Teil des Stahlblechaufbaus und setzt dann die Pritsche hinter dem Fahrerhaus auf.

Eine elektrische Gazelle

Wer es elektrisch und günstig mag, dem offeriert man in Wiesmoor etwa eine aus Russland stammende Gazelle. Die wird an der Mosel bei der Firma Orten auf E-Antrieb umgebaut, bei Schoon kümmert man sich um Pritschen- oder Kipperaufbau. Mit oder ohne Ladekran. Der kann auf Wunsch auch demontierbar gestaltet und so auch ohne den Transporter variabel auf der Baustelle eingesetzt werden.

E-Transporter sind auf dem Vormarsch

Schoon liefert individualisierte Transporter-Auf- und Ausbauten Foto: © Martin BärtgesSchoon liefert individualisierte Transporter-Auf- und Ausbauten Foto: © Martin Bärtges

Bisher, so Thorsten Brietzke, Vertriebsleiter bei Schoon Fahrzeugsysteme, liegt der Anteil an E-Transportern an der kompletten Produktion noch im einstelligen Prozentbereich. Aber mit stetig steigender Tendenz. Nach den aktuellen Zahlen der Zulassungsstatistiken in Europa hat sich von Januar bis Mai 2021 die Zahl der batterieelektrisch betriebenen Transporter (BEV) mt einem zulässigen Gesamtgewicht zwischen drei und sechs Tonnen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum mit rund 2.200 Einheiten mehr als verdoppelt (plus 135 Prozent).

Steigende Preise

Schoon liefert individualisierte Transporter-Auf- und Ausbauten Foto: © SchoonSchoon liefert individualisierte Transporter-Auf- und Ausbauten Foto: © Schoon

Bergauf geht es aber auch mit den Preisen. Während vor Jahren noch Aus- und Aufbauten für im Schnitt rund 5.000 Euro machbar waren, liegt das Preisniveau heute durchaus schon mal bei zehn- bis 15.000 Euro. Die Erfüllung individueller Kundenwünsche ist nicht zu "billigen" Tarifen zu haben. Wohl auch ein Grund, warum bei Schoon überwiegend hochpreisige Basisfahrzeuge zum Einsatz kommen.

Da passt dann das Verhältnis zwischen den Kosten für Basisfahrzeug und Aufbau. Auf ein "billiges" Grundfahrzeug setzt kaum jemand einen höherpreisigen Aufbau, weiß Brietzke aus Erfahrung. Was dem Unternehmen aus Friesland, das sich die Erfüllung individueller Kundenwünsche auf die Fahne geschrieben hat, wohl auch künftig volle Auftragsbücher sichern dürfte.

DHB jetzt auch digital!Einfach hier klicken und für das digitale DHB registrieren!

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: