Der neue Hyundai i20 kommt komplett neu

Der neue Hyundai i20 kommt komplett neu (Foto: © Hyundai)

Mit dem i20 flott und bequem unterwegs

Mobilität - Pkw

Für den Hyundai i20 gilt die beliebte Formel „all new“ – alles neu. Die Koreaner haben ihren Kleinwagen komplett neugestaltet und ein sportliches Konkurrenzmodell auf die Räder gestellt.

Kam die Rede auf den i20, leuchtete bei mir automatisch immer das Wort "Keksdose" auf. Gut, sie können es noch eine Nummer kleiner mit dem ii10, aber bei mir lief der i20 immer unter den Stichworten klein, niedlich, ohne Biss. Jetzt hat Hyundai seinen Kleinwagen komplett neu auf die Räder gestellt und traut sich dabei ordentlich was: Sportlich schnittig ist er geworden und richtig geräumig! Der Fahrer hat – wie sein Copilot auch – ordentlich Platz, selbst Durchschnitteuropäer fühlen sich hinten noch richtig wohl.

Neue Designsprache

Sensuous Sportiness heißt die neue Designsprache von Hyundai. Foto: © HyundaiSensuous Sportiness heißt die neue Designsprache von Hyundai. Foto: © Hyundai

Doch der Reihe nach. Beim i20 ist erstmals die neue Designsprache von Hyundai zu sehen, die sich "Sensuous Sportiness" nennt. Klare Linienführung, hinten durchgezogenes Lichtband mit um die Seiten herumgezogenen Rückleuchten – er sieht sportlich, bissig aus bei ausgewogenen Proportionen. Denn die Designer haben das Dach um 2,4 Zentimeter abgesenkt, dafür aber in der Breite gleich drei Zentimeter und in der Länge einen halben Zentimeter dran gestrickt. 25 Liter mehr Platz im Kofferraum (gesamt: 351 Liter) sind ein Ergebnis– und ein schönes Raumgefühl für die Insassen.

Auch als Mild-Hybrid

Sportlich elegantes Design. Foto: © HyundaiSportlich elegantes Design. Foto: © Hyundai

Wichtigste technische Neuerung ist, dass der Wagen künftig auch als 48-Volt-Mild-Hybrid erhältlich ist. Damit kann er zwar nicht rein elektrisch fahren, aber die Stromkraft für ein effizienteres Vorankommen nutzen. Als Einstiegsmotorisierung bietet Hyundai einen 1,2-Liter-Vierzylinder mit 62 kW/84 PS an, kombinierte mit einem Fünf-Gang-Schaltgetriebe. Den Ein-Liter-Motor gibt es mit 74 kW/100 PS oder mit 88 kW/120 PS, Käufer können den mit einem Sechsgang-Schalter oder einem Doppelkupplungsgetriebe mit sieben Gängen kombinieren.

Segeln auf der Landstraße

Mit viel Platz glänzt das Cockpit des neue Hyundai i20. Foto: © HyundaiMit viel Platz glänzt das Cockpit des neue Hyundai i20. Foto: © Hyundai

Dank gutem Fahrwerk liegt der Wagen gut auf der Straße. Unterwegs mit dem großen Dreizylinder und Automatik, kann man auf Autobahnen und Landstraße die Hybrid-Technik ausnutzen. Wer den Fuß vom Gas nimmt, kommt automatisch und fast unbemerkt in den Segel-Modus. Nur eine Drehzahl mit dem Wert "Null" sowie ein kleines Icon zeigen den Status an. Ein Tipper reicht, der i20 ist wieder voll da und spricht sofort an. Dabei reicht fürs simple Vorankommen auch das kleine Aggregat, der Mild-Hybrid muss es nicht sein, auch wenn das Fahren wesentlich eleganter ist, aber leider Platz im Kofferraum kostet.

Viele Assistenzsysteme

Blick in den Kofferraum des neue Hyundai i20. Foto: © HyundaiBlick in den Kofferraum des neue Hyundai i20. Foto: © Hyundai

Wie bei allen neuen Modellen üblich, wird die Liste der Assistenzsysteme immer länger. Dabei halten auch Systeme im Kleinwagensegment Einzug, die bislang höheren Klassen vorbehalten waren. Etwa beim Tempomaten. Den gibt es für den i20 in einer Edelausführung, bei der der Tempomat nicht nur das Tempo bis zur voreingestellten Geschwindigkeit distanzgeregelt zum Vordermann einhält, sondern auch die Geschwindigkeit dem jeweils geltenden Tempolimit anpasst. Das ist dank integrierte Verkehrszeichenerkennung möglich.

Basis ohne Extras

Preislich fängt der i20 bei 11.756,30 Euro (Preise alle ohne MwSt.) an, dafür gibt es den 1,2-Liter-Benziner. Die Ausstattungslinie heißt nicht von ungefähr "Pure", weil es keine Extras wie etwa eine Klimaanlage gibt. Wer sie haben will, muss die nächsthöhere Linie "Select" für 13.857,15 Euro ordern.

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: