Vom BMW X4 wurden knapp 200.000 Einheiten seit der Markteinführung der ersten Modellgeneration im Jahr 2014 weltweit verkauft. Foto: © BMW

X4: Sports Activity Coupé fährt erneuert vor

Mobilität

BMW hat den X4 in der gehobenen Mittelklasse positioniert. Diese Stellung soll die neue Generation verteidigen.

SUV stehen bei vielen Herstellern und noch mehr Käufern hoch im Kurs. Aber es sollen nicht immer nur die ganz großen Modelle sein, auch kleiner dimensionierte SUV (beziehungsweise Sports Activity Coupé) kommen gut an. An Komfort und hochwertiger technischer Ausstattung soll es ihnen dennoch nicht mangeln. Das zeigt beispielsweise BMW mit seinem neuen X4. In der gehobenen Mittelklasse angesiedelt, wurden knapp 200.000 Einheiten seit der Markteinführung der ersten Modellgeneration im Jahr 2014 weltweit verkauft.

Weiterentwickelte Sprachsteuerung

Mit einer im Vergleich zum Vorgängermodell um 81 auf 4752 Millimeter gewachsenen Außenlänge, einem um 54 auf 2864 Millimeter erweiterten Radstand und einer um 37 auf 1918 Millimeter gesteigerten Breite zeigt der neue BMW X4 dynamisch gestreckte Proportionen. Das führt auch zu mehr Platz im Innenraum. Im Fond stehen drei vollwertige Sitzplätze mit erweiterter Beinfreiheit zur Verfügung. Durch das Umklappen der serienmäßig im Verhältnis 40:20:40 geteilten Fondsitzlehne lässt sich der Stauraum von 525 auf bis zu 1430 Liter erweitern.

ppe DHB online 20180322 BMW X4 2
Ein Beispiel: Das Anzeige- und Bediensystem iDrive umfasst im neuen BMW X4 ein freistehend angeordnetes Control Display. Foto: © BMW

Das Cockpit ist laut BMW betont Fahrer-orientiert. Ein Beispiel: Das Anzeige- und Bediensystem iDrive umfasst im neuen BMW X4 ein freistehend angeordnetes Control Display, das optional 10,25 Zoll groß ist und eine Touchscreen-Funktion bietet. Die weiterentwickelte Sprachsteuerung befolgt nun auch frei formulierte Anweisungen. Optional sind außerdem die BMW-Gestiksteuerung, das multifunktionale Instrumentendisplay und die jüngste Generation des BMW Head-Up Displays erhältlich.

Sicherheitspaket Driving Assistant Plus

Nochmals erweitert wurde auch das Angebot der Fahrerassistenzsysteme. Das Sicherheitspaket Driving Assistant Plus beinhaltet die neue Generation der Aktiven Geschwindigkeitsregelung mit Stop & Go-Funktion, den Lenk- und Spurführungsassistenten, den Spurhalteassistenten mit aktivem Seitenkollisionsschutz sowie die Querverkehrs- und die Kreuzungswarnung. Zum neuen Parking Assistant Plus gehören auch die Funktionen Top View, Panorama View und 3D View. Mit der Funktion Remote 3D View kann sich der Fahrer ein dreidimensionales Live-Bild seines Fahrzeugs und dessen Umgebung auf sein Smartphone übertragen lassen.

Auf Wunsch sind auch eine WLAN-Hotspot Vorbereitung zur schnellen Online-Anbindung von digitalen Endgeräten und die Option Telefonie mit Wireless Charging für kabelloses Aufladen von geeigneten Smartphones erhältlich. Die serienmäßigen ConnectedDrive Services bilden die Basis für die Nutzung von Angeboten wie Real Time Traffic Information, On-Street Parking Information und Concierge Service. Der Mobilitätsassistent BMW Connected vernetzt das Fahrzeug über die flexible Plattform Open Mobility Cloud mit Touchpoints wie Smartphone, Smartwatch und Sprachassistent. 

Top-Modell mit 360 PS

ppe DHB online 20180322 BMW X4 3
Eine im Vergleich zum Vorgängermodell um 81 auf 4752 Millimeter gewachsene Außenlänge führt zu mehr Platz im Innenraum. Foto: © BMW

Ein nicht ganz unwichtiger Faktor: die Motorisierung. Wie von BMW bekannt geizt auch der X4 je nach Ausführung nicht mit Performance. Es stehen drei Otto- und vier Dieselmotoren zur Auswahl. Das Spitzenmodell ist der BMW X4 M40i mit 360 PS und einem Verbrauch von neun bis 9,2 Litern (CO2-Emissionen: 209 bis 213 Gramm pro Kilometer). Der kleinste Motor arbeitet im BMW X4 xDrive20i und kommt auf 184 PS (7,1 bis 7,3 Liter Verbrauch, 163 bis 168 Gramm CO2 pro Kilometer).

Fotos: © BMW

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: